Verordnung über die Grundsätze der guten fachlichen Praxis beim Düngen (Düngeverordnung)
Bundesrecht
Titel: Verordnung über die Grundsätze der guten fachlichen Praxis beim Düngen (Düngeverordnung)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: DüngeV
Gliederungs-Nr.: 7820-7
Normtyp: Rechtsverordnung

Verordnung über die Grundsätze der guten fachlichen Praxis beim Düngen
(Düngeverordnung) (1)

Vom 26. Januar 1996 (BGBl. I S. 118)

Außer Kraft am 14. Januar 2006 durch § 12 der Verordnung vom 10. Januar 2006 (BGBl. I S. 20) (2)

Auf Grund des § 1a Abs. 3 in Verbindung mit § 9a des Düngemittelgesetzes vom 15. November 1977 (BGBl. I S. 2134), die durch § 11 Nr. 2 und 5 des Gesetzes vom 12. Juli 1989 (BGBl. I S. 1435) eingefügt worden sind und von denen § 1a Abs. 3 durch Artikel 4 Nr. 3 des Gesetzes vom 27. September 1994 (BGBl. I S. 2705) geändert worden ist, verordnet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit:

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Sachlicher Geltungsbereich1
Grundsätze der Düngemittelanwendung2
Besondere Grundsätze für die Anwendung von Wirtschaftsdüngern tierischer Herkunft und von Sekundärrohstoffdüngern3
Grundsätze der Düngebedarfsermittlung4
Nährstoffvergleiche5
Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten6
Ordnungswidrigkeiten7
Übergangsvorschriften8
In-Kraft-Treten9
(1) Amtl. Anm.:
Diese Verordnung dient in Teilen auch der Umsetzung der Richtlinie 91/676/EWG des Rates vom 12. Dezember 1991 zum Schutz der Gewässer vor Verunreinigung durch Nitrat aus landwirtschaftlichen Quellen (ABl. EG Nr. L 375 S. 1).
(2) Red. Anm.:
Zur weiteren Anwendung s. § 11a der Verordnung vom 10. Januar 2006 (BGBl. I S. 33)