§ 10 BGG
Bewährungs- und Gerichtshilfegesetz (BGG)
Landesrecht Schleswig-Holstein
Titel: Bewährungs- und Gerichtshilfegesetz (BGG)
Normgeber: Schleswig-Holstein

Amtliche Abkürzung: BGG
Referenz: 312-11

§ 10 BGG – Zusammenarbeit

(1) Die Bewährungs- und Gerichtshilfe arbeiten mit allen Behörden, Stellen, Verbänden, Vereinen und Personen, die zur Wahrnehmung der Aufgaben nach diesem Gesetz beitragen können, zusammen und wirken darauf hin, dass sich ihre Maßnahmen und Tätigkeiten wirksam ergänzen. Dabei sollen die Bewährungs- und Gerichtshilfe Maßnahmen nach diesem Gesetz insbesondere mit den öffentlichen und freien Trägern der Jugend- und Sozialhilfe, den Trägern der Jugend- und Erwachsenenstraffälligenhilfe und den Justizvollzugsanstalten, sowie den Arbeits-, Wohnungs- und Gesundheitsämtern im Rahmen einer Gesamtplanung örtlich und überörtlich abstimmen.

(2) Die Behörden des Landes sind im Rahmen ihrer allgemeinen Zuständigkeit verpflichtet, die Bewährungs- und Gerichtshilfe bei der Durchführung ihrer Aufgaben nach diesem Gesetz zu unterstützen.