Suche

Nutzen Sie die Schnellsuche, um nach den aktuellsten Gesetzen in unserer Datenbank zu suchen!

§ 21 BauPrüfVO M-V
Verordnung über die Prüfingenieurinnen, Prüfingenieure, Prüfsachverständigen und die Prüfung technischer Anlagen (Bauprüfverordnung - BauPrüfVO M-V)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern

Teil 3 – Prüfingenieurinnen und Prüfingenieure für Brandschutz

Titel: Verordnung über die Prüfingenieurinnen, Prüfingenieure, Prüfsachverständigen und die Prüfung technischer Anlagen (Bauprüfverordnung - BauPrüfVO M-V)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: BauPrüfVO M-V
Gliederungs-Nr.: 2130-10-8
Normtyp: Rechtsverordnung

§ 21 BauPrüfVO M-V – Prüfungsausschuss

(1) Der Prüfungsausschuss besteht aus mindestens sechs Mitgliedern. Dem Prüfungsausschuss sollen angehören:

  1. 1.

    ein von der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern vorgeschlagenes Mitglied,

  2. 2.

    ein von der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern vorgeschlagenes Mitglied,

  3. 3.

    ein Mitglied aus dem Geschäftsbereich einer obersten Bauaufsichtsbehörde,

  4. 4.

    ein Mitglied aus dem Bereich der Feuerwehr oder einer für den Brandschutz zuständigen Behörde,

  5. 5.

    ein Mitglied aus dem Bereich der Sachversicherer und

  6. 6.

    ein Mitglied aus dem Bereich der Forschung und Prüfung auf dem Gebiet des Brandverhaltens von Bauprodukten und Bauarten.

(2) Als Aufwandsentschädigung erhalten die Mitglieder des Prüfungsausschusses

  1. 1.

    für die Überprüfung des fachlichen Werdegangs und der Referenzobjekte nach § 22 Absatz 2 Nummer 1, je Objekt 150 Euro;

  2. 2.

    für die Vorbereitung der Aufgaben für die schriftliche Prüfung nach § 22 Absatz 2 Nummer 2 je Stunde (maximal 50 Stunden je schriftliche Prüfung) 50 Euro;

  3. 3.

    für die Bewertung der Prüfungsarbeiten nach § 24 Absatz 2, je Prüfungsarbeit 150 Euro;

  4. 4.

    für die Abnahme der mündlichen Prüfung nach § 22 Absatz 2 Nummer 2, je bewerbende Person 75 Euro.