§ 1 AsylZBVNV
Verordnung zur Neufassung der Asylzuständigkeitsbestimmungsverordnung (AsylZBV)
Bundesrecht
Titel: Verordnung zur Neufassung der Asylzuständigkeitsbestimmungsverordnung (AsylZBV)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: AsylZBVNV
Gliederungs-Nr.: 26-7-3
Normtyp: Rechtsverordnung

§ 1 AsylZBVNV

Die Verordnung bestimmt die zuständigen Behörden für die Ausführung

  1. 1.

    des Übereinkommens vom 15. Juni 1990 über die Bestimmung des zuständigen Staates für die Prüfung eines in einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften gestellten Asylantrags (Dubliner Übereinkommen) (BGBl. 1994 II S. 791),

  2. 2.

    der Verordnung (EG) Nr. 343/2003 des Rates vom 18. Februar 2003 zur Festlegung der Kriterien und Verfahren zur Bestimmung des Mitgliedstaats, der für die Prüfung eines von einem Drittstaatsangehörigen in einem Mitgliedstaat gestellten Asylantrags zuständig ist (ABl. EU Nr. L 50 S. 1),

  3. 3.

    der Verordnung (EG) Nr. 1560/2003 der Kommission vom 2. September 2003 mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 343/2003 des Rates zur Festlegung der Kriterien und Verfahren zur Bestimmung des Mitgliedstaats, der für die Prüfung eines von einem Drittstaatsangehörigen in einem Mitgliedstaat gestellten Asylantrags zuständig ist (ABl. EU Nr. L 222 S. 3),

  4. 4.

    der Verordnung (EG) Nr. 2725/2000 des Rates vom 11. Dezember 2000 über die Einrichtung von "Eurodac" für den Vergleich von Fingerabdrücken zum Zwecke der effektiven Anwendung des Dubliner Übereinkommens (ABl. EG Nr. L 316 S. 1).