§ 25 APOaVD
Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz über die Ausbildung und Prüfung der Beamten der Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes bei den Justizvollzugsanstalten (APOaVD)
Landesrecht Sachsen
Titel: Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz über die Ausbildung und Prüfung der Beamten der Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes bei den Justizvollzugsanstalten (APOaVD)
Normgeber: Sachsen

Amtliche Abkürzung: APOaVD
Referenz: 305-5

Abschnitt: Dritter Teil – Anstellungsprüfung
 

§ 25 APOaVD – Ausschluss von der Teilnahme an der Prüfung

(1) (1)

Von der Teilnahme an der Prüfung kann ein Bewerber ganz oder teilweise ausgeschlossen werden, wenn

  1. 1.
    er den ordnungsgemäßen Ablauf der Prüfung stört oder zu stören versucht,
  2. 2.
    er an einer Krankheit leidet, die die Gesundheit anderer ernstlich gefährden oder den ordnungsgemäßen Ablauf der Prüfung beeinträchtigen würde.

(2) Die Entscheidung trifft der Vorsitzende des Prüfungsausschusses.

(3) Für die in Absatz 1 Nr. 1 genannten Fälle gilt § 24 Abs. 4; für die Fälle des Absatzes 1 Nr. 2 gilt § 24 Abs. 1 entsprechend.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. September 2007 durch § 40 Abs. 2 der Verordnung vom 14. Dezember 2007 (SächsGVBl. S. 592)
(2)
(2) Red. Anm.:
Zur weiteren Anwendung s. § 39 Abs. 1 der Verordnung vom 14. Dezember 2007 (SächsGVBl. S. 592)