Suche

Nutzen Sie die Schnellsuche, um nach den aktuellsten Gesetzen in unserer Datenbank zu suchen!

§ 19 APOaVD
Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz über die Ausbildung und Prüfung der Beamten der Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes bei den Justizvollzugsanstalten (APOaVD)
Landesrecht Sachsen
Titel: Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz über die Ausbildung und Prüfung der Beamten der Laufbahn des allgemeinen Vollzugsdienstes bei den Justizvollzugsanstalten (APOaVD)
Normgeber: Sachsen

Amtliche Abkürzung: APOaVD
Referenz: 305-5

Abschnitt: Dritter Teil – Anstellungsprüfung
 

§ 19 APOaVD – Grundsatz

(1) (1)

Die Prüfung für den allgemeinen Vollzugsdienst ist eine Laufbahnprüfung. In der Prüfung soll festgestellt werden, ob der Anwärter das Ziel der Ausbildung erreicht hat und das für die Laufbahn erforderliche Wissen und Können nachweisen kann.

(2) Die Prüfung besteht aus einem praktischen, einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die praktische Prüfung wird in den Ausbildungsanstalten durchgeführt. Die schriftliche und die mündliche Prüfung werden an der Justizvollzugsschule abgenommen.

(3) Die Durchführung der Prüfung obliegt dem beim Staatsministerium der Justiz errichteten Landesjustizprüfungsamt.

(1) Red. Anm.:
Außer Kraft am 1. September 2007 durch § 40 Abs. 2 der Verordnung vom 14. Dezember 2007 (SächsGVBl. S. 592)
(2)
(2) Red. Anm.:
Zur weiteren Anwendung s. § 39 Abs. 1 der Verordnung vom 14. Dezember 2007 (SächsGVBl. S. 592)