Hypothekenanleihe WGFH07 und die Insolvenz der WGF AG: Anwaltliche Hilfe für betroffene Anleger

Hypothekenanleihe WGFH07 und die Insolvenz der WGF AG: Anwaltliche Hilfe für betroffene Anleger
13.12.2012343 Mal gelesen
Am 11.12.2012 wurden aus Gerüchten Tatsachen: Die wirtschaftliche Lage der WGF AG veranlasste diese, Insolvenz anzumelden.

Die Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG brachte ihre siebte Hypothekenanleihe (Wertpapierkennnummer: WGFH07) im Jahr 2010 heraus. Es ist geplant, dass die Anleger im Jahr 2015 ihr investiertes Kapital vollständig zurückerhalten und überdies vierteljährlich Zinsauszahlungen erhalten sollten. Wie sich dieses Vorhaben nach der Insolvenz der WGF AG umsetzen lässt, ist offen. Denn im Vorfeld der befürchteten Insolvenzanmeldung wurden Zweifel an der Sicherheit der WGF Anleihen laut.

 

So wurden die Anleihen wenige Tage vor der Insolvenzanmeldung vom Handel an den Börsen Düsseldorf und Frankfurt ausgeschlossen, da der Geschäftsbericht 2011 nicht vorgelegt wurde. In den Medien wurde dies zum Anlass genommen, über die weitere Zukunft der WGF AG zu spekulieren – auch eine Insolvenz war zu diesem Zeitpunkt bereits befürchtet worden.

 

Doch dies ist nicht das erste Mal, dass die WGF Anleihen und besonders deren Sicherheit Gegenstand der Berichterstattung sind. So berichtete boersennews.de bereits im Sommer 2011, dass eine erhebliche Unterdeckung der Anleihen zu befürchten sei. Es wurde vor allem auf eine Überbewertung der Immobilien hingewiesen, welche für die Absicherung der Anleihen eingesetzt wurden. Es bleibt abzuwarten, wie die tatsächlichen Werte der Immobilien aussehen.

 

Es wird sich zeigen müssen, in wie weit sich hinter den Anleihen reale Werte verbergen oder ob die in der Vergangenheit geäußerten Zweifel an der Sicherheit der WGF Anleihen berechtigt waren. Im schlimmsten Fall können auf die Anleger der Anleihe WGFH07 „böse Überraschungen“ zukommen. Anleger der WGF Hypothekenanleihen, die sich über rechtliche Möglichkeiten außerhalb des jetzt anstehenden Insolvenzverfahrens informieren möchten, können sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden. Es wandten sich bereit etliche Anleger an die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen.

 

Weitere Informationen:

Infoseite WGF Anleihe

 

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de