Volksbank Hochrhein vor Gericht: Schadensersatzprozess wegen falscher Anlageberatung

Volksbank Hochrhein vor Gericht: Schadensersatzprozess wegen falscher Anlageberatung
07.12.2012330 Mal gelesen
Nicht jede Anlageempfehlung ist „passgenau“ – Beratungsfehler passieren immer wieder. Um eine Anlageberatung der Volksbank Hochrhein wird derzeit vor Gericht gestritten.

Die Bankfiliale um die Ecke genießt bei vielen Menschen großes Vertrauen, sodass sie sich bei Investitionsentscheidungen auf die  Ratschläge „ihrer“ Bankberater verlassen. Doch nicht jede Empfehlung stellt sich als „Volltreffer“ dar und bei der Anlageberatung ist dies nicht anders. Ob es bei der Anlageberatung durch die Berater der Volksbank Hochrhein zu Beratungsfehlern kam, ist Gegenstand eines Gerichtsprozess, welchen die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen am Landgericht Waldshut-Tiengen führt. Eine Kundin der Volksbank Hochrhein macht Ansprüche wegen falscher Anlageberatung geltend, da sie dem Rat der Bank vertraute, dass Aktienfonds „das Richtige“ für sie wären.

 

Bei Prozessen wegen falscher Anlageberatung geht es um die Frage, ob eine Beratung den vom Bundesgerichtshof formuliert Anforderungen nach einer anleger- und anlagegerechten Beratung entsprach. So müssen zunächst die Wünsche des Bankkunden erfragt werden, und dann anhand dieser Wünsche eine passende Kapitalanlage von den Beratern ausgewählt werden. In einem zweiten Schritt geht es um eine umfassende und realistische Darstellung der ausgewählten Kapitalanlage. Dabei dürfen die Risiken nicht ausgespart werden.

 

In der Praxis wird jedoch nicht jedes Anlageberatungsgespräch diesen Kriterien gerecht. Ein besonders kritischer Punkt ist die ordnungsgemäße Aufklärung über Provisionszahlungen (kick backs). Die Provisionszahlungen an Banker sind nicht auf „große“ Banken beschränkt, sondern ereignen sich auch bei der vertrauten Bankfiliale um die Ecke. Bei der Volksbank Hochrhein wurde im letzten Jahr immerhin 7,6 Mio. Euro an Provisionserträgen (aus verschiedenen Quellen) in die Bilanz eingestellt.

 

Kunden, die sich fragen, ob sie vor der Investition in eine bestimmte Kapitalanlage von der Volksbank Hochrhein im Sinne einer anleger- und anlagegerechten Beratung beraten wurden, können sich an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht wenden

 

Weitere Informationen:

Infoseite Volksbank Hochrhein

 

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de