BGH: Beschränkung der Vertretungsmacht des GmbH-Geschäftsführers

17.08.20061550 Mal gelesen

Eine durch Gesellschafterbeschluss begründete Beschränkung der Befugnis des GmbH-Geschäftsführers, die Gesellschaft zu vertreten, führt bei Erkennbarkeit für den Vertragspartner zu einer Beschränkung der Vertretungsmacht, ohne dass es darauf ankommt, ob der Geschäftsführer zum Nachteil der Gesellschaft handelt (Beschl. v. 19.06.2006 – II ZR 337/05).