Juragent AG: Wir prüfen Ansprüche unserer Mandanten

16.06.2008849 Mal gelesen
   
Berlin, den 16.06.2008: Unser Kompetenzteam „Geldanlagen“ unter Leitung des Fachanwalts für Bank- und Kapitalmarktrecht, André Felgentreu, ist von Mandanten beauftragt worden, Ansprüche gegen die Juragent AG zu prüfen. Anlass dafür ist die aktuelle Information an die Anleger der Prozesskostenfonds über die Situation in der Geschäftsführung. 
 
Wir haben bereits am 08.04.2008 in unserer Meldung „Prozesskostenfonds Juragent 3: Ausschüttung bleibt aus – Anlegergelder in Gefahr“ über die personellen Turbulenzen in der Geschäftsführung bei Juragent berichtet. Inzwischen hat sich – wie die neue Geschäftsführung verlauten lässt -  die Situation im Unternehmen weiter verschärft.
Nach Aussage des neuen Vorstandes erweist sich die Übernahme der laufenden Geschäfte der Juragent AG als „außerordentlich kompliziert“, da der ehemalige Vorstand die Geschäftsunterlagen „in einem desolaten Zustand hinterließ“. Außerdem sollen sogar  Geschäftsunterlagen vernichtet worden sein. Hinzu kommt, das das gesamte Personal des Unternehmens zum 31.3.2008 entlassen bzw. freigestellt wurde.
Wie die kompliziert die Situation des Unternehmens sein muss, lässt sich nicht zuletzt aus dem Umstand schließen, dass die prozessführenden Rechtsanwälte angeschrieben und gebeten wurden, einen Fragenkatalog zu beantworten, um den aktuellen Stand der finanzierten Prozesse zu ermitteln.
 
Angesichts dieser Informationen prüfen wir für unsere Mandanten die Möglichkeit der verlustfreien Rückabwicklung der Beteiligung.