Auskunftsforderung der ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte)

Auskunftsforderung der ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte)
06.06.2013435 Mal gelesen
Haben Sie ein Schreiben der ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte) mit einer Aufforderung zur Auskunftserteilung erhalten? Dann stehe ich Ihnen gerne für eine Beratung zur Verfügung.

Die ZPÜ ist ein Zusammenschluss von Verwertungsgesellschaften und macht Auskunfts- und Vergütungsansprüche für bestimmte Produkte der Unterhaltungselektronik geltend. Die ZPÜ beruft sich insoweit auf die Vorgaben des Urheberrechtsgesetzes (§ 54 ff. UrhG).

In den mir vorliegenden Schreiben werden Ansprüche für die Jahre 2010 und 2011 geltend gemacht. Den angeschriebenen Händlern wird für die Erteilung der Auskünfte eine Frist gesetzt. Die ZPÜ behält sich in diesem Zusammenhang für den Fall der nicht fristgerechten Auskunftserteilung die Geltendmachung des doppelten Vergütungssatzes nach den Vorgaben des Urheberrechtsgesetzes vor. Im Übrigen wird den Händlern eine Vereinbarung über die Verlängerung der Verjährung von Ansprüchen angeboten.

Wünschen Sie eine konkrete Beratung zu dem von Ihnen vorliegenden Schreiben?

Dann rufen Sie mich doch einfach an unter 0381 - 260 567 30.

oder Sie schicken mir eine Email an [email protected].

 

Gerne höre ich von Ihnen.

Rechtsanwalt Andreas Kempcke

Fachanwalt für IT-Recht

http://www.facebook.com/RechtsanwaltAndreasKempcke

http://plus.google.com/+RAAndreasKempcke