LBB Stratego Grund: Keine Kapitalanlage für jedes Anlageziel

LBB Stratego Grund: Keine Kapitalanlage für jedes Anlageziel
08.11.2012374 Mal gelesen
Dachfonds wie der LBB Stratego Grund eignen sich nicht für Anleger, die eine sichere und jederzeit verfügbare Kapitalanlage wünschten. Wurde der LBB Stratego Grund dennoch empfohlen, stehen Schadensersatzansprüche im Raum.

Immobilien verhießen Sicherheit, weswegen viele Anleger für ihre Altersvorsorge auf Immobilien setzen. Dachfonds wie der LBB Stratego Grund, welche sich auf entsprechende Kapitalanlagen spezialisierten, wurden vielen Anlegern als sichere, verlässliche und auch jederzeit verfügbare Kapitalanlagen angepriesen. Dass diese Anpreisungen nicht der Wirklichkeit entsprechen, bemerkten die meisten Kunden der Berliner Sparkasse erst, als der LBB Stratego Grund geschlossen wurde.

 

Da der Dachfonds LBB Stratego Grund auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben kann, stellt sich für nicht wenige Anleger die Frage, ob ihnen überhaupt die richtige Kapitalanlage empfohlen wurde. Dass dies nicht immer der Fall war – insbesondere wenn Anleger eine sichere und jederzeit verfügbare Altersvorsorge wünschten – zeigt sich in vielen der Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen vorliegenden Fällen, bei welchen Schadensersatzansprüche wegen falscher Anlageberatung vorliegen.

 

Nicht ausreichende Informationen über die Schließungsmöglichkeiten und weitere Risiken stellen Falschberatungen dar.  Das Schließungsrisiko war auch nicht fernliegend, da die Krise der offenen Immobilienfonds bereits im Jahr 2004 begann. Auch war der LBB Stratego Grund wegen der Schließungsmöglichkeit nicht für Anleger geeignet, die jederzeit über ihr Geld verfügen wollen. Ein Prospekt, in dem der LBB Stratego Grund beschrieben wird, musste rechtzeitig übergeben werden.

 

Schadensersatzklagen und Interessengemeinschaft für Anleger

 

Wurden diese oder ähnliche Aufklärungspflichten verletzt, bestehen für die Anleger des LBB Stratego Grund gute Chancen, dass sie Schadensersatz verlangen können. Anleger, die wissen möchten, wie gut ihre individuellen Chancen auf Schadensersatz sind, können sich von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen. Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen berät und vertritt bereits zahlreiche Anleger, die in den LBB Stratego Grund investierten.

Unabhängig hiervon können Anleger sich der Interessengemeinschaft LBB Stratego Grund anschließen. Im Rahmen einer Interessengemeinschaft geht es um die Überprüfung des Fonds auf grundlegende Fehler. Werden solche Fehler gefunden, können diese die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen deutlich erleichtern. Da es sich bei der „Fehlersuche“ um eine komplexe, nur von Finanzspezialisten zu bewältigende Aufgabe handelt, bietet es sich an, möglichst viele Anleger zusammenzuziehen, um ein solches Gutachten möglichst günstig finanzieren zu können.

 

Weitere Informationen:

Infoseite LBB Statego Grund

 

Einen Expertencheck von Rechtsanwälten für € 50.- finden Sie hier. Sie wissen danach, was Sie tun können:

http://www.dr-stoll-kollegen.de/kanzlei/kosten

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de