Bremen und NRW wollen Paragraphen zu Schrottimmobilien

Bremen und NRW wollen Paragraphen zu Schrottimmobilien
05.09.2012367 Mal gelesen
Um den vielen und oftmals unansehnlichen Schrottimmobilien in Bremen und Nordrhein-Westfalen Herr zu werden, planen die Länder eine entsprechende Änderung des Baugesetzbuches (BauGB). Diese soll umgehend in den Bundesrat eingebracht werden.

Durch die von den Ländern geplante Änderung des BauGB sollen Eigentümer von Schrottimmobilen stärker in die Pflicht genommen und dazu verpflichtet werden, Schrottimmobilien entweder zu sanieren oder sich anteilig an den Kosten für deren Beseitigung bzw. Abriss zu beteiligen.

Dieser Vorstoß wird damit begründet, dass die Eigentümer von Schrottimmobilien diese oftmals aus Gründen der Unrentabilität verkommen lassen und Maßnahmen zur Modernisierung und Instandsetzung unterließen. Der Abriss der Schrottimmobilie stelle häufig die letzte Lösung dar. Geplant ist somit, die bisherige Duldungspflicht in § 179 BauGB zu einem Handlungsgebot an den Eigentümer umzuwandeln.

Betroffene schon genug geschädigt
Die Anlegerschützer der IVA Rechtsanwalts AG sind der Ansicht, dass solch eine Rechtsgrundlage zum Einschreiten gegen Schrottimmobilieneigentümer in hohem Maße unangebracht ist.

Die Eigentümer von Schrottimmobilien sind durch den Erwerb der Immobilien bereits zu genüge belastet. In diesem Zusammenhang sind die Anleger oftmals schon an der finanziellen Belastbarkeitsgrenze angelangt. Eine zusätzliche Kostenbelastung seitens des Staates, würde die überwiegende Zahl der Beteiligten endgültig in den finanziellen Ruin treiben.

Handlungsmöglichkeiten für Betroffene
Haben Anleger bereits eine Schrottimmobilie erworben, sollten sie nun handeln.Prinzipiell ist die Auswahl der Handlungsmöglichkeiten abhängig vom jeweiligen Einzelfall. Ansatzpunkte liefert eine mögliche Falschberatung in Bezug auf die mit dieser Investition verbundenen Risiken. In diesem Zusammenhang muss der Verkäufer einer Immobilie die für Anlagezwecke bestimmt ist, den Erwerber umfassend zu den mit der Kapitalanlage verbundenen Risiken hinweisen. Wird diese „Hinweispflicht“ nicht beachtet, kann der Verkäufer sich gegenüber dem Kunden schadensersatzpflichtig machen. Dies kann u.U. zur Rückabwicklung des Kaufvertrages führen.

Die IVA Rechtsanwalts AG ist eine auf Anlegerschutz spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei, die bundesweit geschädigte Kapitalanleger vertritt. Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung auf das Banken- und Kapitalanlagerecht bieten wir Anlegerschutz auf höchstem Niveau. Wir prüfen in einer persönlichen Beratung, ob mögliche Schadensersatzansprüche auch tatsächlich bestehen und diese mit Erfolg durchgesetzt werden können.

Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen auf www.iva.ag\Schrottimmobilien gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zu folgenden Themen finden hier:

-          Immobilienbetrug

-          Schrottimmobilien - Anzeichen beachten

-          Schrottimmobilien mit Bezug zur Bausparkasse Badenia

-          Schrottimmobilien mit Bezug zur Deutschen Kreditbank

-          Anlegerschützer warnen vor dem Kauf von Schrottimmobilien


IVA Rechtsanwalts - Aktiengesellschaft

Willy - Brandt - Platz 13
68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 18 000 0
Telefax: 0621 / 18 000 99

Weitere Fälle finden Sie auf: www.anlegerschutz.ag

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserem Informationsportal unter:

http://www.schrottimmobilien-hilfe.com/