BGH: Widerruf bei Fernabsatzvertrag - Angabe eines Postfachs ausreichend!

31.01.2012460 Mal gelesen
Bundesgerichtshof äußert sich erneut zu den Anforderungen einer Widerrufsbelehrung im Fernabsatzgeschäft

Für eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung im Rahmen eines Fernabsatzvertrages ist es ausreichend, wenn als Widerrufsadresse ein Postfach angegeben wird. Dies hat der BGH (Urteil vom 25.01.2012, Az. VIII ZR 95/11) entschieden. Der Verbraucher sei dadurch ebenso wie durch Angabe einer Hausanschrift in die Lage versetzt, seinen Widerruf auf den Postweg zu bringen (Quelle: Pressemitteilung des BGH, Nr. 14/2012).

 

Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Jorma Hein | Philipp Achilles | Albina Bechthold

 

Tel.:      06421-309788-0

Fax.:    06421-309788-99

 

Web:    www.agb-24.de

E-Mail:  [email protected]