Gansel Rechtsanwälte im NDR zu den OSPA-finanzierten CURA/BEMA-Schadensfällen

28.02.2011929 Mal gelesen
Berlin, den 28.02.2011: Rechtsanwalt Marko Martschewski hat sich am 24. Februar 2011 um 19.30 Uhr im NDR in dem Beitrag „Lökkevik und seine Geschäfte“ zu Lökkeviks CURA/BEMA-Investment geäußert. In der Anmoderation des NDR heißt es: „Millionen Euro Zuschüsse sind in den Luxusbau ?Hohe Düne’ in Warnemünde geflossen. Doch nicht nur bei diesem Projekt war der Investor Lökkevik äußerst kreativ.“

Wir klagen gegen die OSPA und die Vermittler
Die Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest warnte bereits in der Ausgabe 9/2000, aber auch in den Folgejahren in den Ausgaben 11/2001, 12/2003 und 9/2005 vor einer Beteiligung an der CURA Investitions- und Beteiligungsgesellschaft (CURA) und später vor einer Beteiligung an der BEMA Investitions- und Beteiligungsgesellschaft (BEMA). Auch das Handelsblatt äußerte sich bereits seit Februar 2000 kritisch über diese Beteiligungserwerbe.
In einer Reihe von Klagen unserer Kanzlei gegen die OstseeSparkasse Rostock (OSPA) und gegen Vermittler der Beteiligungen fordern wir für unsere Mandanten die Rückabwicklung der von der Sparkasse finanzierten atypisch stillen Gesellschaftsbeteiligungen.
Nach unserer Auffassung wurden die Betroffenen seinerzeit mit falschen Prospektangaben geworben, sich an der CURA und der BEMA mit Hilfe von Kreditmitteln der OSPA zu beteiligen. Wir meinen, die OSPA hatte diesbezüglich einen konkreten Wissensvorsprung, weil sie nach unserer Auffassung tief in das CURA-/BEMA-Projekt eingebunden war. Dennoch hat sie die Anleger bei der Kreditfinanzierung nicht über die fehlerhaften Angaben im Fondsprospekt aufgeklärt, wozu sie nach unserer Auffassung verpflichtet war.

Unser Angebot: Kostenlose Ersteinschätzung!
Sollten auch Sie sich an der BEMA beteiligt haben, geben wir Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Ansprüche und Erfolgsaussichten. Außerdem sagen wir Ihnen, welche Kosten bei einer außergerichtlichen oder gerichtlichen Auseinandersetzung auf Sie zukommen. Dafür können Sie unverbindlich unseren Fragebogen anfordern. Gern können Sie auch vorab mit unserem Spezialisten für BEMA-Anleger, Herrn Rechtsanwalt Marko Martschewski, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, am Telefon über Ihr Problem sprechen.

Service für Rechtsschutzversicherte
Für Rechtsschutzversicherte übernehmen wir kostenlos die Deckungsanfrage.

Referenz
Wir sind eine der von der „Wirtschaftswoche“ im Jahre 2009 ausgewiesenen „Top-Anlegerschutzkanzleien“. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht vertreten bundesweit über hundert geschädigte CURA-/BEMA-Mandanten.

Leseempfehlung

Ansprechpartner:

Marko Martschewski
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: [email protected]


Fordern Sie einen Kurzfragebogen zur Prüfung Ihres Problems an!

Wir senden Ihnen den Fragebogen kostenlos und unverbindlich!

Schicken Sie uns den Fragebogen per E-Mail, Fax oder Post ausgefüllt zurück, dann prüfen wir Ihre Ansprüche und unterrichten Sie über die Erfolgsaussichten und die Kosten eines Rechtsstreites.