Commerzbank Hybridanleihe CK 4578 - Ablöseangebot

20.01.20112077 Mal gelesen
Verantwortung übernehmen oder seine Kunden übervorteilen?

Sämtlichen Anlegern wurde im Zusammenhang mit der Commerzbank Hybridanleihe CK 4578 in den vergangenen Tagen ein Übernahmeangebot zu 56 % des Nominalwertes übersandt. Tatsache ist, dass die Commerzbank laut Vertrag im nächsten Jahr (2012) einseitig die Anleihe kündigen kann unter der Voraussetzung den Anlegern 100 % ihres Kapitals zurück zu erstatten. Fraglich ist daher, warum man derzeit den Anlegern ein solches Angebot unterbreitet, bei dem die Commerzbank 300 Mio. Euro zum Preis von ca. 150 Mio. Euro ihres Eigenkapitals zurück kaufen möchte. Für die Bank scheint dieses Angebot extrem lukrativ, aber was ist mit den fast allen im Rentenalter befindlichen Anlegern.

Bei genauer Betrachtung erscheint dieses Angebot als ein Schlag ins Gesicht für die Anleger, da die Bank offensichtlich in ihr eigenes Papier nicht vertraut oder den Kunden bewusst übervorteilen will?

Anlegern die zum ursprünglichen Kurs von 100 % gekauft haben, kann daher keinesfalls zur Annahme geraten werden. Es wird empfohlen, seine Unterlagen von einem spezialisierten Rechtsanwalt überprüfen zu lassen. Derzeit sind ca. 100 Verfahren wegen Rückabwicklung der Anleihe CK 4578 bei verschiedenen Gerichten anhängig.