Auch eine Abmahnung der Ferienpark am Glubigsee Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG über die Rechtsanwälte FHU erhalten? Ich berate Sie.

Auch eine Abmahnung der Ferienpark am Glubigsee Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG über die Rechtsanwälte FHU erhalten? Ich berate Sie.
24.08.2016192 Mal gelesen
Hier in der Kanzlei Internetrecht-Rostock.de wurden aktuell zwei Abmahnungen der Ferienpark am Glubigsee Betriebgsgesellschaft mbH & Co. KG über die FHU Rechtsanwälte zur Prüfung vorgelegt. Da hier in der Kanzlei in der Vergangenheit bereits mehrfach entsprechende Abmahnungen zur Prüfung vorgelegt worden sind, sind uns die Abmahnerin und ihre Rechtsanwälte aus vorangegangenen Abmahnverfahren bereits bekannt. Wenn Sie auch abgemahnt worden sind, stehe ich Ihnen gerne für eine Beratung in der Angelegenheit zur Verfügung.

Zu den hier aktuell vorliegenden Abmahnungen:

In den beiden hier aktuell vorliegenden Abmahnungen wird zunächst ausgeführt, dass die Ferienpark am Glubigsee Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG eine entgeltliche Ferienimmobilienvermietung in Deutschland betreibt und Interessierten unter anderem über das Medium Internet auf verschiedenen Portalen anbietet. Sodann wird unter Verweis auf den Internetauftritt der Abgemahnten der Vorwurf erhoben, dass die dortige Preisaufstellung eine Angabe enthält, mit der die jeweils pauschal für das Objekt anfallende Endreinigungspauschale gesondert aufgeführt ist. Eine Angabe der Übernachtungspreise inkl. der Kosten der Endreinigungspauschale sei nicht vorhanden. Dies stelle eine unlautere Wettbewerbshandlung dar und verstoße gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Zur Begründung wird auf verschiedene gerichtliche Entscheidungen verwiesen.


Zu den Forderungen in den Abmahnungen:

Mit den Abmahnschreiben wir zunächst die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung gefordert. Die dem Abmahnschreiben beigefügte vorformulierte Erklärung sieht neben der Unterlassungsverpflichtung eine Vertragsstrafenregelung mit einer festen Vertragsstrafe in Höhe von 2.500,00 Euro und einer Verpflichtung zur Erstattung von Abmahnkosten auf Grundlage eines Gegenstandswertes von 10.000,00 Euro vor. Aus der beigefügten Kostenberechnung ergeben sich Kosten in Höhe von 745,40 Euro.


Meine Empfehlungen:

  1. Unterschreiben Sie auf keinen Fall ohne anwaltliche Beratung voreilig die vorformulierte Unterlassungserklärung.
  2. Nehmen Sie ohne Prüfung keine Zahlung vor.
  3. Lassen Sie sich zunächst anwaltlich beraten.
 

Sie haben auch eine Abmahnung erhalten?

Dann rufen Sie mich doch einfach an unter 0381 – 260 567 30.

Oder Sie schicken mir eine Email an [email protected]

Ich berate bundesweit auch kurzfristig telefonisch.

Gerne höre ich von Ihnen.

 

Zu mir und meiner Tätigkeit:

Ich berate als Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz in meiner Kanzlei Internetrecht-Rostock.de tagtäglich Abgemahnte wie Sie und verfüge daher über Erfahrung aus einer Vielzahl von Abmahnverfahren.

Auf der Internetseite meiner Kanzlei www.internetrecht-rostock.de berichte ich seit mehr als 10 Jahren aus der Praxis über Abmahnungen. Dort finden Sie umfangreiche Informationen zu Abmahnfallen und Tipps für Abgemahnte.

Profitieren auch Sie von meiner umfangreichen Beratungspraxis. 

 

Johannes Richard
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

https://de-de.facebook.com/internetrecht.rostock
https://plus.google.com/100969078368300975615
https://www.youtube.com/channel/UC0hnqBPYf3FIhRhPQMCxuYg