BFH: GmbH-Geschäftsführer haftet auch bei Insolvenzreife der Gesellschaft für Steuerausfälle

22.12.2008908 Mal gelesen

Der Geschäftsführer einer GmbH muss auch bei Insolvenzreife der GmbH persönlich für die Abführung der Lohnsteuer einstehen. Allein der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens befreie ihn nicht von der Haftung wegen Nichtabführung der einbehaltenen Lohnsteuer, so der Bundesfinanzhof mit Urteil vom 23.09.2008 (Az.: VII R 27/07). Wie das Gericht am 17.12.2008 mitteilte, bedeutet das Urteil eine Fortentwicklung der bisherigen BFH-Rechtsprechung in Anlehnung an die neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, nach der sich aus der Abführung der Lohnsteuer keine Haftung des Geschäftsführers gegenüber der Gesellschaft ergibt.