Hexenjagd auf Steuersünder hat begonnen - spielt SPD den bösen Koalitionspartner?

Hexenjagd auf Steuersünder hat begonnen - spielt SPD den bösen Koalitionspartner?
05.02.2014262 Mal gelesen
Seit Tagen wird wieder offiziell Jagd auf Steuersünder gemacht, um die deutschen Steuerbürger in die Selbstanzeige zu treiben. Prominente werden durch die Medien gejagt die Koalition hat sich offensichtlich in good guy / bad guy gesplittet. Die Zeit für Steuersünder läuft…..

Ob die ganze Kampagne gegen Steuerflüchtige richtig oder falsch ist sei dahingestellt, auch die Frage, ob wir eigentlich noch ein Steuergeheimnis in Deutschland haben, wenn man mit ansieht wie Prominente öffentlich an den Pranger gestellt werden, selbst wenn ihre Selbstanzeige ordnungsgemäß abgegeben worden ist.

Tatsache für Steuersünder ist die Luft wird dünn und die Zeit läuft und zwar sehr schnell. Die bereits im Koalitionsvertrag Ende 2013 angedeuteten Änderungen bei der Selbstanzeige kommen und zwar rasend schnell. Im Ergebnis wird es dadurch fast doppelt so teuer für die Steuerflüchtlinge. Außerdem besteht weiterhin die Gefahr, dass ab bestimmten Summen die Selbstanzeige ganz abgeschafft wird, so zumindest die SPD.

Hinzu kommt der Druck aus den Steuerparadiesen selbst, wie beispielsweise der Schweiz. 

Steuerflüchtlinge sollten daher nun schnell handeln, bevor es zu spät ist und sich professionell beraten lassen. Oft sind die Nachzahlungen nicht so hoch wie befürchtet und man kann danach wieder ruhig schlafen. Auch die Idee vieler Kunden das Geld einfach in ein Schließfach zu legen ist wenig sinnvoll. Die Vergangenheit wird dadurch nämlich nicht beseitigt.

Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Büros in Deutschland, Österreich und der Schweiz, hat sich seit Jahren auf Selbstanzeigen spezialisiert und wickelt diese diskret und schnell für Mandanten ab.

Rufen Sie an und verlangen sie nach Rechtsanwalt Leipold persönlich unter dem Stichwort "Steuer", um mehr Informationen zu erhalten.