Nicht ordnungsgemäße Widerspruchsbelehrung bei Lebens- und Rentenversicherungen

Nicht ordnungsgemäße Widerspruchsbelehrung  bei Lebens- und Rentenversicherungen
11.08.2016271 Mal gelesen
Über der Hälfte aller Renten- und Lebensversicherungsverträgen kann widersprochen werden!

Nicht ordnungsgemäße Widerspruchsbelehrung bei Lebens- und Rentenversicherungen

Lebens- und Rentenversicherung entsprechen immer weniger den Erwartungen der Versicherungsnehmer. Aufgrund dessen steigt die Zahl derer, die ihre Versicherungsverträge vorzeitig aufkündigen. Doch für Versicherungen, die im Zeitraum zwischen dem 29. Juli 1994 und dem 31. Dezember 2007 nach dem Policenmodell abgeschlossen worden ergibt sich für Versicherungsnehmer die Option des Widerspruchs.


Finanzieller Vorteil durch Widerruf einer abgeschlossenen Versicherung

Fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen von großen europäischen Versicherungen wurden Häufig mit einem Inaussichtstellen großer Renditen in den Folgejahren verkauft. Aufgrund des turbulenten Aktienmarktes und niedrigen Zinsen sind diese allerdings nicht erfolgt. Eine Kündigung einer solchen Versicherung ist wirtschaftlich dennoch nicht zu empfehlen. Ein möglicher Widerspruch kann sich hingegen mehr als lohnen! Ist eine Widerruf seitens des Versicherungsnehmers erfolgt, hat dies zur Folge, dass die Versicherung auch die Abschluss – und Verwaltungskosten erstatten muss. Zudem hat der Versicherungsgeber die vom Versicherungsnehmer eingezahlten Prämien entsprechend der gezogenen Nutzungen zu verzinsen. Der Widerruf Ihrer Versicherung bietet Ihnen mithin einen erheblichen wirtschaftlichen Vorteil.


Vielzahl von verwendeten Widerspruchsbelehrungen fehlerhaft

Über die Hälfte der Widerspruchsbelehrungen der Renten- und Lebensversicherungsverträge nach dem Policenmodell sind fehlerhaft. Es wurde sowohl gegen die erforderliche äußere Gestaltung als auch gegen inhaltliche Voraussetzungen einer Widerspruchsbelehrung verstoßen. So wurde beispielsweise nicht darüber belehrt, in welcher Form der Widerspruch zu erheben ist oder die Widerspruchsfrist wurde nicht angegeben. Auch die höchste Rechtsprechung hat inzwischen bestätigt, dass in einem solchen Fall den betroffenen Versicherungsnehmern nach wie vor ein Widerspruchsrecht zusteht.


Vertragsunterlagen durch Werdermann I von Rüden auf Widerspruchsrecht prüfen lassen

Eine individuelle Prüfung Ihrer Widerspruchsbelehrung ist unumgänglich. Jeder Fall ist anders zu bewerten und Fehler nicht auf den ersten Blick erkennbar. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Werdermann I von Rüden stehen Ihnen hierfür mit Rat und Tat zur Seite. Als besonderen Service wird Ihnen einer kostenlose Erstprüfung der Vertragsunterlagen geboten, damit Sie Ihre Erfolgschancen einschätzen können.

Nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Erstberatung wissen Sie,

wie Ihre Widerspruchsbelehrung zu bewerten ist,

ob sich die Rückabwicklung für Sie wirtschaftlich lohnt,

was Sie die Durchsetzung Ihrer Rechte kostet!

Sie gehen kein Risiko und keine Verpflichtung ein!


Weitere Informationen unter https://wvr-law.de/, gerne stehen wir Ihnen via E-Mail ([email protected]) oder Telefon (030 - 200 590 77 11) zur Verfügung!