Erfolg bei Streit um Schrottimmobilie

07.03.20062039 Mal gelesen

OLG Bremen: Verbraucher sind so zu stellen, als ob sie Kauf- und Kreditvertrag nicht abgeschlossen hätten

Anleger, die in den 90er Jahren Schrottimmobilien gekauft haben, haben Grund zur Hoffnung. Vor dem Oberlandesgericht (OLG) Bremen konnte ein geprellter Käufer einen Erfolg verbuchen. Denn das Gericht war der Meinung, daß er wie auch andere Verbraucher so zu stellen seien, als hätten sie "weder den Kauf- noch den Kreditvertrag abgeschlossen". Im Oktober urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH), daß die Bank in solchen Fällen sämtliche "mit den fraglichen Kapitalanlagen verbundenen Risiken zu tragen hat". Nach Ansicht des OLG führt das EuGH-Urteil zu einem Schadenersatzanspruch der Verbraucher. Dieser sei am einfachsten durch eine komplette Rückabwicklung beider Teile des "verbundenen Geschäfts" aus Kredit und Immobilienkauf zu verwirklichen. Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts Bremen, Az.: 2 U 20/02