Widerrufsjoker kann weiterhin ausgespielt werden!

Widerrufsjoker kann weiterhin ausgespielt werden!
21.07.2016300 Mal gelesen
Auch nach dem in Kraft treten einer den Widerrufsjoker einschränkenden Gesetzesänderung, haben viele Verbraucher noch heute die Möglichkeit, den Widerrufsjoker einzusetzen. Kontaktieren Sie noch heute unsere Kanzlei Werdermannn I von Rüden, um den Widerrufsjoker möglichst geschickt einzusetzen.

Kreditinstitute müssen weiterhin zittern

Eigentlich war sollte der 21.06.2016 ein Tag der Erleichterung für viele Kreditinstitute in der gesamten Bundesrepublik werden. Grund dafür ist die Anfang des Jahres von dem Bundestag durchgewunkene Gesetzesänderung. Danach wurde das den Verbrauchern normalerweise zustehende "ewige" Widerrufsrecht enorm eingeschränkt. Ein solches "ewiges" Widerrufsrecht entsteht regelmäßig bei der Verwendung einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung eines Kreditinstitutes gegenüber einem Verbraucher. Ist die belehrende Bank ihren Pflichten bezüglich der Widerrufsbelehrung nicht nachgekommen, so beginnt die Widerrufsfrist für den Verbraucher nie an zu laufen. Der betroffene Kreditnehmer kann sich von seinen Immobiliendarlehensvertrag demnach noch viele Jahre nach Zustandekommen des jeweiligen Vertrages lösen. Von der besagten Gesetzesänderung sind jedoch nicht jene Darlehensverträge erfasst, die zwischen Juni 2010 und März 2016 geschlossen worden sind.

Ausspielen des Widerrufsjokers führt zu hoher Ersparnis

Durch einen späten Widerruf eines Darlehens wird grundsätzlich der Weg zu einer günstigen Umschuldung frei gemacht. Dabei wird der teure Altkredit gegen einen neuen, zu tagesaktuellen Konditionen abgeschlossenen Vertrag eingetauscht. Normalerweise wird bei einem solchen Vorgang für den Kunden jedoch eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Dabei handelt es sich um eine Form des Schadensersatzes. Die Bank kann dadurch die durch die durch die frühzeitige Kündigung ausfallenden Leistungen kompensieren. Diese wird jedoch bei der Ausübung eines Widerrufes nicht fällig. Im Gegenteil dazu werden alle bereits geleisteten Leistungen zwischen Bank und Kreditnehmer wechselseitig zurückgewährt. Die Bank erhält vom Kunden also die Darlehenssumme, während der Kunde alle bereits geleisteten Raten und Zinsen (in verzinster Forum) zurückerhält. Kombiniert mit den tagesaktuellen - besonders niedrigen Zinsen, welche bei dem Abschluss eines neuen Vertrages fällig werden, kann der Verbraucher somit sehr viel Geld sparen.

Kreditinstitute verschulden die aktuelle Situation selbst

Voraussetzung für den Einsatz des Widerrufsjoker ist, das der Verbraucher fehlerhaft über das eigene Widerrufsrecht belehrt worden ist. Eine Widerrufsbelehrung ist immer dann also fehlerhaft einzustufen, wenn sie gegen das sogenannte gesetzliche Deutlichkeitsgebot verstößt. Das gesetzlich vorgegebene Deutlichkeitsgebot besagt, dass jeder Verbraucher von seinem Kreditinstitut unmissverständlich, präzise und abschließend über seine Widerrufsrechte informiert werden muss. Dies bezieht sich unter anderem auf Fristen, Voraussetzungen und Folgen des Widerrufsrechts. Viele Kreditinstitute nutzten jedoch Belehrungen mit unpräzisen Formulierungen. Häufig wurde durch Worte wie „frühestens“ nicht deutlich gemacht, wann genau die Widerrufsfrist für den Verbraucher eigentlich zu laufen beginnt. Außerdem nutzen viele Kreditinstitute vielfach überflüssige Zusätze, sowie missverständliche Fußnoten, die den Verbraucher unnötig verwirren. Hält das belehrende Kreditinstitut sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben, so verliert die verwendete Widerrufsbelehrung regelmäßig ihre Schutzwirkung. Die Banken und Sparkassen müssen sich durch ihr Fehlverhalten demnach auf viele weitere Widerrufe seitens der Verbraucher einstellen.

Betroffene Kreditinstitute sind unter anderem:

  • Deutsche Bank
  • Sparkassen im gesamten Bundesgebiet
  • Berliner Bank
  • Landesbank Baden-Württemberg
  • BHW Bausparkasse
  • Commerzbank
  • DSL Bank

Kanzlei Werdermann | von Rüden einschalten kostenlose Erstberatung nutzen, Darlehensverträge widerrufen!

Verbrauchern wird geraten, ihre Darlehensverträge anwaltlich überprüfen zu lassen, um gegebenenfalls vom Widerruf Gebrauch zu machen. Die auf dieses Verfahren spezialisierten Anwälte unserer Kanzlei Werdermann | von Rüden können Ihnen in diesem Verfahren wertvolle Tips geben, damit es zum gewünschten Erfolg kommt. Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet Kunden bundesweit eine kostenlose Erstberatung samt Erstprüfung der Widerrufsbelehrung auf ihre Fehler und damit der Widerrufbarkeit des Darlehensvertrages. Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link: https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung 

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

  1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.
  2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf.
  4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.
  5. Wir sagen Ihnen, wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.