Kunden diverser Sparkassen können noch 3 Wochen den Widerrufsjoker einsetzen!

Kunden diverser Sparkassen können noch 3 Wochen den Widerrufsjoker einsetzen!
31.05.2016247 Mal gelesen
Bis 21.06.2016 können Verbraucher noch von dem "ewigen" Widerruf Gebrauch machen und damit ordentlich Geld sparen! Lassen Sie sich von unseren Expertern der Kanzlei Werdermann I von Rüden beraten!

Sparkassenverlag nutzt deutschlandweit fehlerhafte Widerrufsbelehrungen

Im gesamten Bundesgebiet nutzten Sparkassen, unter Führung des Sparkassenverlags, fehlerhafte Widerrufsbelehrungen. Immobiliendarlehensverträge, die zwischen 2002 und 2010 bei verschiedenen Sparkassen bundesweit abgeschlossen wurden, beinhalten Widerrufsbelehrungen, die grob fehlerhaft sind. Die Besonderheit bei den Sparkassen bundesweit ist, dass diese die Muster für Widerrufsbelehrungen vom Sparkassenverlag übernehmen. Demnach sind diese Fehler bei nahezu allen Sparkassen in verschiedensten Regionen aufzufinden. Kunden, die dadurch fehlerhaft über ihre Widerrufsrechte belehrt wurden, steht von Gesetzes wegen das Recht zu, ihren Darlehensvertrag auch nach Jahren noch zu widerrufen.

 Später Widerruf von Darlehen bei der Sparkasse führt zu Kostenersparnis

Der Widerruf eines Altdarlehens bei der Sparkasse führt in vielenn Fällen zu einem massiven Geldersparnis. Ein Widerruf führt regelmäßig zu einer direkten Rückabwicklung des Darlehensvertrages, weswegen beide Vertragsparteien das zurückerhalten, was sie bis zum Zeitpunkt des Widerrufes geleistet haben. Im Zuge einer Umschuldung fällt darüber hinaus keine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung als schadensersatzgleiche Zahlung an die Bank an. Diese würde lediglich im Falle einer Kündigung fällig werden - bei einem Widerruf ist dies gerade nicht der Fall. Außerdem kann ein neuer Darlehensvertrag deswegen zu hohen Ersparnissen führen, da die Zinsen im Vergleich zu früher heute deutlich niedriger sind. Die Verbraucher haben deswegen bei einer Umschuldung die Möglichkeit, Beträge bis hin zu einem fünfstelligen Bereich zu sparen.

Musterschutz entfällt bereits durch überflüssig abgedruckte Klammern

Die von der Sparkasse Hamburg-Buxtehude verwendete Widerrufsbelehrung weicht in mehreren Aspekten von dem gesetzlich vorgegebenen Muster ab:  Zum einen nutzt der Sparkassenverlag einen zusätzlichen Klammerzusatz („Name, Firma und ladungsfähige Anschrift des Kreditinstituts, ggf. Fax-Nr., E-Mail-Adresse und/oder, wenn der Verbraucher eine Bestätigung seiner Widerrufserklärung erhält, auch eine Internet-Adresse“), was bereits zum Entfallen des sog. Musterschutzes führt. Diese Abweichung stellt aufgrund des Enthaltens überflüssiger Informationen einen Fehler dar, da der Verbraucher durch jegliche nicht erforderliche Zusätze von dem relevanten Inhalt der Widerrufsbelehrung abgelenkt werden könnte.

 

Sparkassenverlag hebt außerdem die äußere Form nicht hervor

Nach einer Entscheidung des BGH entspricht eine Widerrufsbelehrung bereits dann nicht den gesetzlichen Vorgaben, wenn die entsprechende Vertragsklausel hervorgehoben und deutlich gestaltet ist. Die von der Sparkasse Hamburg-Buxtehude verwendete Belehrung ist nach diesen Grundsätzen nicht deutlich gestaltet, da sie sich gestalterisch nicht von dem übrigen Schriftbild des Vertrags unterscheidet. Insbesondere sind die zur Übersichtlichkeit erforderlichen Zwischenüberschriften nicht vorhanden. Bloße drucktechnische Heraushebungen der Überschrift oder die Verwendung größerer Absätze genügen dem Deutlichkeitsgebot ebenfall nicht. Insbesondere wurde ein Rahmen zur Abgrenzung und Hervorhebung von anderen Inhaltspunkten des Darlehensvertrags gerade nicht verwendet. Schon der äußeren Gestaltung nach entspricht die von der Sparkasse Hamburg-Buxtehude verwendete Belehrung daher nicht den gesetzlichen Anforderungen.

Gesetzesbeschluss macht „Widerrufsjoker“ schon bald unmöglich

Durch einen im Januar von der schwarz-roten Bundesregierung eingebrachten Gesetzesentwurf, der seit dem 01. April 2016 in Kraft ist, ist der „Widerrufsjoker“ schon ab dem 21. Juni 2016 nicht mehr durchsetzbar. Die Gesetzesneuerung sieht eine Frist von einem Jahr und 14 Tagen auch bei fehlerhaft erfolgten Widerrufsbelehrungen, vor. Dadurch soll mehr Rechtssicherheit für geschaffen werden - was sich jedoch zu Lasten der eigentlich schutzwürdigen Verbraucher auswirkt. Die Ausübung des Widerrufsrechts für einen in der Vergangenheit geschlossenen Verbraucherdarlehensvertrag ist jedoch aufgrund einer Übergangsregelung noch bis zum 21.06.2016 letztmalig möglich. Den Verbrauchern bleiben demnach nicht viel mehr als 3 Wochen Zeit, um ihre Immobiliendarlehensverträge zu widerrufen. Die Zeit rennt - widerrufen Sie Ihre Verträge bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude bevor es zu spät ist!

Werdermann | von Rüden bieten kostenlose Erstprüfung von Vertragsunterlagen – erfolgreich Vertrag bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude widerrufen

Die Anwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden bieten professionelle Beratung und vor allem eine kostenlose Erstprüfung der Vertragsunterlagen der Sparkasse Harburg-Buxtehude auf ihre Widerrufbarkeit. Durch die bundesweite Übernahme entsprechender Mandate hat sich die Kanzlei Werdermann | von Rüden in den letzten Jahren bundesweit einen exzellenten Ruf unter anderem auf diesem Gebiet erarbeitet. Weitere Informationen dazu, vor allem zur kostenlosen Erstprüfung, finden Sie unter folgendem Link: https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung

 

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

 
  1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.
  2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf.
  4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.
  5. Wir sagen Ihnen, wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.
 

Kurz: Sie wissen, was Ihnen zusteht und was es kostet!