Kreditverträge bei LBS nur noch vier Wochen lang widerrufbar

Kreditverträge bei LBS nur noch vier Wochen lang widerrufbar
26.05.2016241 Mal gelesen
LBS verwendete jahrelang fehlerhafte Widerrufsbelehrungen. Deshalb noch bis 21.6.2016 Darlehensvertrag mit Hilfe der Kanzlei Werdermann | von Rüden widerrufen und viel Geld sparen.

Kreditverträge bei LBS nur noch vier Wochen lang widerrufbar

Kreditverträge bei der LBS sind nur noch ca. vier Wochen lang widerrufbar, auch wenn bislang ein sog. „ewiges“ Widerrufsrecht bestand, wenn Kunden von der LBS fehlerhaft über ihr Verbraucherwiderrufsrecht belehrt wurden, wie das insbesondere im Jahr 2007 erfolgte. In der Vergangenheit begann dann nämlich keine Widerrufsfrist zu laufen. Seit der Gesetzgeber aber Anfang 2016 – wohl wegen guter Lobbyarbeit der Banken und Sparkassen – eine Neuregelung verabschiedet hat, gilt aber bei fehlerhaften Belehrungen eine absolute Widerrufsfrist von ca. einem Jahr. Zugleich wurde für Altfälle als Stichtag der 21.6.2016 für einen letztmaligen Widerruf festgesetzt. Es bleibt also nicht mehr viel Zeit.

 

Dank Widerruf von Verträgen bei LBS finanziell attraktiv umschulden

Die verbleibende Zeit sollte aber von Kunden der LBS unbedingt genutzt werden, sollten sie fehlerhaft von der LBS über ihr Widerrufsrecht informiert worden sein. Sie können auf diese Weise eine bei einer Kündigung regelmäßig anfallende sog. Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden. Denn bei einem Widerruf wird der Vertrag rückabgewickelt, vertragliche Regelungen wie die Vereinbarung einer Vorfälligkeitsentschädigung finden dann keine Anwendung. Ist der alte Vertrag erst widerrufen, können Kunden der LBS einen attraktiven, weil im Hinblick auf die Zinsen deutlich günstigeren, neuen Darlehensvertrag aufnehmen. Dazu kommt, dass die LBS nach erfolgreichem Widerruf auch verpflichtet ist, erhaltene Zinszahlungen und das, was sie damit verdient hat, herauszugeben.

 

Vom Muster des Gesetzgebers abweichende Gestaltung in Widerrufsbelehrungen der LBS

Elementare Voraussetzung für eine Haftung der LBS für Fehler in ihren Widerrufsbelehrungen ist aber, dass sie das Muster des Gesetzgebers nicht unverändert übernommen hat. Sollte sie es in der Form, in der der Gesetzgeber es zur Verfügung stellte, übernommen haben, genießt sie einen sog. Vertrauensschutz in die Richtigkeit dieses Musters. Allerdings gab die LBS abweichend vom Muster nicht nur eine Adresse des Widerrufsadressaten, sondern gleich mehrere Adressen an. Darüber hinaus ergänzte sie bspw. im Absatz zu den finanzierten Geschäften das Wort „insbesondere“. Insoweit wich sie in so erheblicher Weise vom Muster des Gesetzgebers ab, dass ihr Fehler der Widerrufsbelehrungen auch zugerechnet werden können.

 

Fehlerhafte Informationen zum Fristbeginn in Widerrufsbelehrungen der LBS

Es dürfte zum einen einen Fehler in den Widerrufsbelehrungen der LBS darstellen, dass sie nicht klar zum Ausdruck brachte, von welchen Faktoren der Fristbeginn, logischerweise also auch das Fristende, abhängen. Stattdessen schrieb sie nur in ihre Widerrufsbelehrungen, die Frist beginne „frühestens mit Erhalt dieser Belehrung“. Das lässt für den Kunden aber völlig offen, welche Umstände ggf. einen späteren Widerrufsfristbeginn auslösen können. Den Ansprüchen an eine klare, deutliche Widerrufsbelehrung wird das nicht gerecht.

 

Abschreckende Wirkung durch Vorenthalt bestimmter Informationen durch LBS

Darüber hinaus vermochten die Widerrufsbelehrungen der LBS durch geschickte Auslassung eigener Verpflichtungen im Hinblick auf die Widerrufsfolgen, Verbraucher von der Ausübung ihres Widerrufsrechts abzuschrecken. Denn die LBS erwähnte mit keiner Silbe, dass auch sie selbst im Falle eines Widerrufs dazu verpflichtet ist, innerhalb einer bestimmten Frist etwaig erhaltene Leistungen und das damit Erwirtschaftete zu erstatten. Gerade im Hinblick auf die Planungssicherheit ist eine solche Information für Verbraucher aber elementar.

 

Noch heute kostenlose Erstprüfung durch Werdermann | von Rüden anfordern und erfolgreich widerrufen

Kunden der LBS, die die oben genannten Auffälligkeiten auch in ihren Vertragsunterlagen wiederfinden, sollen angesichts der kurzen verbleibenden Zeit dringen einen Anwalt konsultieren und ihre nächsten Schritte planen. Die Anwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden sind ausgewiesene Experten auf dem Gebiet des Verbraucherwiderrufs. Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet Interessenten eine kostenlose Erstprüfung ihrer Darlehensvertragsunterlagen hin auf Widerrufsbarkeit des Vertrags an. Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link: https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung

 

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

 
  1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.
  2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf.
  4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.
  5. Wir sagen Ihnen, wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.
 

Kurz: Sie wissen, was Ihnen zusteht und was es kostet!