Degussa Bank - jetzt Immobiliendarlehensverträge ablösen!

Degussa Bank - jetzt Immobiliendarlehensverträge ablösen!
07.05.2016278 Mal gelesen
BGH-Rechtssprechung – Widerrufsjoker noch bis 21. Juni nutzen!

Widerrufsbelehrungen zu Immobiliendarlehensverträgen sind nach Ansicht des höchsten deutschen Gerichts in vielen Fällen ungültig. Hintergrund ist die mangelhafte Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben durch Rechtsabteilungen von Banken wie der Degussa Bank. Insbesondere den Anforderungen des gesetzlichen Deutlichkeitsgebots könnten die Belehrungstexte oftmals nicht entsprechen, so der BGH. So sei dem Schutz des Verbrauchers, dem die Verpflichtung der Kreditinstitute vom 1. November 2002 dienen sollte, nicht genügend Rechnung getragen, urteilte der Bundesgerichtshof bereits mehrfach.

Für Darlehensnehmer äußerst erfreulich: Ist eine Widerrufsbelehrung ungültig, kann der zugehörige Vertrag noch nach Jahren widerrufen werden. Da Liquidität momentan historisch einmalig günstig ist, bietet sich Darlehensnehmern die attraktive Chance, ihre alten Verträge zu den aktuell marktüblichen Konditionen umzuschulden und tausende Euro an Zinsen zu sparen. Denn im Widerrufsfall fällt zudem die für die Kündigung vorgesehene teure Vorfälligkeitsentschädigung nicht an. Diese, im europäischen Vergleich in Deutschland besonders hohe Strafzahlung, soll einen Ausstieg vor Fälligkeit im Normalfall finanziell unattraktiv machen. Für Darlehensnehmer kann sich eine Ablösung deutlich lohnen, tausende Euro an Zinsersparnis sind drin!

Politik gibt Druck der Finanzlobby statt und verweist auf Rechtssicherheit

Offenbar hat die Politik aber bereits dem wachsenden Druck der Finanzlobby stattgegeben und geregelt, dass der massive finanzielle Schaden, den Banken durch ausfallende Zinszahlungen zu verbuchen hatten, eine deutliche zeitliche Begrenzung erfährt. Nach neuer Rechtslage erlischt das bisher „ewige“ Widerrufsrecht zum 21. Juni des Jahres.

Offiziell wird die Gesetzesänderung mit einem öffentlichen Bedürfnis nach mehr Rechtssicherheit begründet, welche auch im Interesse der Verbraucher sei. Faktisch wird hier aber ganz grundlegend in die Rechte der Darlehensnehmer eingegriffen und ihr Handlungsspielraum erheblich verkürzt. Nachvollziehbare Gründe, außer den Interessen von Banken, sehen wir dafür kaum – dennoch müssen sich Darlehensnehmer beeilen.

Auch Ihr Vertrag mit der Degussa Bank kann noch fristgerecht widerrufen werden!

Viele Verträge der Degussa Bank enthalten fehlerhafte Belehrungen. Vermehrt auftretende Fehler sind Anhaltpunkte für eine Widerrufsbarkeit der Verträge. Sollten Sie die im Folgenden dargestellten Fehler in Ihren Unterlagen finden, zögern Sie nicht uns umgehend zu kontaktieren. Aufgrund der zeitlichen Begrenzung ist ein zeitnahes Handeln unerlässlich!

Belehrung nicht hervorgehoben - unzureichende äußere Form der Formulare der DSL Bank

Schon die äußere Form der Belehrung gerät in Konflikt mit dem gesetzlichen Deutlichkeitsgebot. Der Abschnitt ist nicht wie gesetzlich vorgesehen durch einen deutlichen schwarzen Rahmen vom übrigen Vertragswerk getrennt. Vielmehr wird zur optischen Trennung nur eine dünne schwarze Linie verwendet, die auch in ganz anderen Abschnitten des Vertrags benutzt wird und damit für die Belehrung keine „augenfällige Besonderheit“ darstellt. Weiterhin ist der Belehrungsabschnitt trotz gegenteiliger gesetzlicher Vorgabe in einer deutlich kleineren Drucktype als der übrige Vertrag gehalten, sodass er nur mühsam zu lesen ist.

Einseitige Angaben zu Rückgewährpflichten nach Widerruf in Belehrungen zahlreicher Sparkassen

In den Belehrungen vieler Sparkassen findet sich unter der Überschrift „Widerrufsfolgen“ zwar ein Hinweis auf die Pflicht des Darlehensnehmers, nach einem Widerruf die erhaltenen Zahlungen rückzugewähren. Dass aber auch die Bank selbst dem Verbraucher alle von diesem erhaltenen Zahlungen genauso rückzuerstatten hat, wird nicht angesprochen. Damit bleibt es bei einer unvollständigen Belehrung, die dem Darlehensnehmer ein falsches Bild der tatsächlichen Rechtslage verschafft. Er muss davon ausgehen, die Bank unterliege keiner Rückgewährpflicht. Es ergeben sich erhebliche Zweifel an der Gültigkeit solcher Belehrungen.

Werdermann | von Rüden Rechtsanwälte – Ihr Partner für den erfolgreichen und fristgerechten Widerruf

Ein Widerruf erfordert eine umfassende und professionelle Aufarbeitung der individuellen Vertragsunterlagen. Bei Werdermann | von Rüden blicken wir auf langjährige Erfahrung im Bereich des Kredit - und Kapitalmarktrechts zurück und sind zuversichtlich, Ihnen einen schnellen und unkomplizierten Ausstieg aus Ihrem unattraktiven Vertrag ermöglichen zu können. Wir legen unseren Fokus auf eine individuelle und an den Bedürfnissen unserer Mandanten orientierte Betreuung. Vielen Darlehensnehmern haben wir dadurch bereits einen unkomplizierten Ausstieg aus Ihrem lästigen Vertragsverhältnis ermöglichen können.

Als ersten Schritt in Richtung Widerruf bieten wir eine kostenfreie und unverbindliche Erstprüfung Ihrer Vertragsunterlagen an. Kontaktieren Sie uns zeitnah!


Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

  1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist

  2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden

  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf

  4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet

  5. Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet

Ähnliche Artikel unserer Kanzlei: 

https://www.wvr-law.de/lukrative-chance-degussa-bank-gmbh-verwendet-jahrelang-fehlerhafte-widerrufsbelehrungen/