Württembergische Lebensversicherung AG – Immobiliendarlehensverträge jetzt noch fristgerecht widerrufen

Württembergische Lebensversicherung AG – Immobiliendarlehensverträge jetzt noch fristgerecht widerrufen
18.04.2016207 Mal gelesen
BGH Rechtsprechung macht attraktiven Ausstieg noch bis Mitte Juni möglich!

Für Darlehensnehmer kann es sich aktuell lohnen, ihre Vertragsbedingungen einmal Experten zur Prüfung vorzulegen. Denn Verträge, genauer die enthaltenen Belehrungen zu Widerrufsrechten enthalten zahlreiche Fehler, die zur Ungültigkeit der Belehrung und einem Fortbestand des gesetzlichen Widerrufsrechts führen können. Auf dieser Grundlage war es unserer Kanzlei schon vielfach möglich, Darlehensverträge, auch bei der Württembergischen Lebensversicherung AG, zu widerrufen und eine Ablösung ohne die im Normalfall geschuldete Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung seitens des Kunden zu erwirken.

Hintergrund: Seit 1. November 2002 sind Kreditinstitute wie die Sparkasse Bremen bei Abschluss eines Immobiliendarlehensvertrages verpflichtet, Kunden über ihr Widerrufsrecht zu Informieren. Schriftlich, im Vertrag, und vor allem eindeutig und umfassend soll das erfolgen.

In Praxi stellten Gerichte nun teilweise gravierenden Verstöße gegen die gesetzlichen Vorgaben wie etwa das sogenannte „Deutlichkeitsgebot“ fest. Da ein umfassender Schutz des Verbrauchers teilweise nicht garantiert werden könne, seien zahlreiche Widerrufsbelehrungen im Zweifel ungültig.

Darlehensnehmer können dann attraktiv umschulden und durch geschickte Neuanlage tausende Euro an Zinsen sparen!

Jüngste Änderung der Rechtslage kassiert „ewiges“ Widerrufsrecht

Die Politik hat indessen offenbar dem wachsenden Druck der Finanzlobby stattgegeben und das bisher zeitlich unbegrenzt auszuübende Widerrufsrecht zu Immobiliendarlehensverträgen abgeschafft. Zum Stichtag 21. Juni 2016 endet dann das Widerrufsrecht für Vertrage die zwischen 2002 und 2010 geschlossen wurden. Von offizieller Seite wird die Notwendigkeit dieser Novelle mit fehlender Rechtssicherheit auf dem Gebiet begründet. Faktisch wird hier jedoch ganz grundlegend in Vebraucherrechte eingegriffen. Darlehensnehmer müssen sich beim Widerruf beeilen.

Auch Verträge bei der Württembergischen Lebensversicherung könnten noch widerrufbar sein!

Von der Württembergischen Lebensversicherung ausgegebene Verträge könnten indes noch widerrufbar sein. Uns vorliegende Belehrungsformulare enthalten teilweise gravierende Fehler. Das könnte zu einem fortdauernden Widerrufsrecht, wie oben beschrieben, führen.

Textform für den Widerruf - kein Hinweis auf die Möglichkeit, Darlehen per Email zu widerrufen in Belehrungsformularen der Württembergischen Lebensversicherung

In den Belehrungen heißt es: „Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax) widerrufen.“ Gesetzlich vorgesehen ist aber auch die Möglichkeit, den Darlehensvertrag per Email zu widerrufen. Ein Hinweis auf diese Möglichkeit ist im gesetzlichen Muster vorgesehen. Daher ist nicht nachvollziehbar, warum die Württembergische Lebensversicherung hier auf einen Hinweis verzichtet. Ein Hinweis wäre unerlässlich gewesen, um dem Darlehensnehmer seine Rechte abschließend darzustellen.

Keine Informationen über den vom Darlehensnehmer im Falle des Widerrufs zu zahlenden Betrag

Weiterhin wird der Darlehensnehmer an keiner Stelle darüber informiert, welchen Betrag er im Fall des Widerrufs der Bank genau zu erstatten hat. Nach den gesetzlichen Regeln über das Fernabsatzgeschäft, auf die das Darlehensrecht verweist, sind dem Darlehensnehmer die Rechtsfolgen des Widerrufs, einschließlich Informationen über den Betrag, den der Verbraucher im Fall des Widerrufs zu zahlen hat, mitzuteilen. Das ist hier nicht geschehen. Da an dieser Stelle eine nicht unerhebliche Lücke entsteht erscheint es zweifelhaft, ob die Frist zum Widerruf überhaupt zu laufen begonnen haben kann.

Werdermann | von Rüden Rechtsanwälte – Ihr Partner für den noch erfolgreichen Widerruf!

Zahlreiche Darlehensnehmer haben wir bereits erfolgreich gegenüber ihrem Kreditinstitut vertreten können. Wir sind zuversichtlich, auch in Ihrem Fall gegenüber der Württembergischen Lebensversicherung erfolgreich zu sein!

Die Widerrufbarkeit eines Immobiliendarlehensvertrags lässt sich selbstverständlich nicht pauschal garantieren. Im Vorfeld eines Widerrufs kommt es auf eine umfassende Aufarbeitung der individuellen Vertragsunterlagen an. Anschließend ist ein professionelles Vorgehen gegenüber dem Kreditinstitut unerlässlich. Von einem eigenmächtigen Vorgehen durch Darlehensnehmer raten wir daher dringend ab.

Als ersten Schritt in Richtung Widerruf bieten wir eine kostenfreie und unverbindliche Vorprüfung Ihrer Vertragsunterlagen an. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, noch vor Ablauf Ihrer Widerrufsfrist. Kontaktieren Sie uns zeitnah!

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

  1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist
  2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf
  4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet

5.Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet