Immobiliendarlehensverträge mit der Bank für Tirol und Vorarlberg AG jetzt noch widerrufen!

Immobiliendarlehensverträge mit der Bank für Tirol und Vorarlberg AG jetzt noch widerrufen!
03.03.2016184 Mal gelesen
Alte Verträge noch bis Mitte des Jahres ablösen und vom Zinsniveau profitieren!

BGH Rechtsprechung: Tausende Widerrufsbelehrungen fehlerhaft, Verträge widerrufbar!

Für Darlehensnehmer kann es sich aktuell noch lohnen, ihre Vertragsbedingungen einmal Experten vorzulegen. Denn Verträge, genauer die enthaltenen Belehrungen zu Widerrufsrechten enthalten zahlreiche Fehler, die zur Ungültigkeit der gesamten Widerrufsbelehrung und einem Fortbestand des gesetzlichen Widerrufsrechts führen können. Auf dieser Grundlage war es unserer Kanzlei schon vielfach möglich, Darlehensverträge zu widerrufen und eine Ablösung ohne die im Normalfall geschuldete Zahlung Vorfälligkeitsentschädigung seitens des Kunden zu erwirken.

Hintergrund: Seit 1. November 2002 sind Kreditinstitute wie die Bank für Tirol und Vorarlberg AG bei Abschluss eines Immobiliendarlehensvertrages gesetzlich verpflichtet, Kunden über ihr Widerrufsrecht zu Informieren. Das soll vor allem eindeutig und umfassend erfolgen.

In Praxi stellten Gerichte teilweise gravierende Verstöße gegen die gesetzlichen Vorgaben wie etwa das sogenannte „Deutlichkeitsgebot“ fest. Da ein umfassender Schutz des Verbrauchers teilweise nicht garantiert werden könne, seien zahlreiche Widerrufsbelehrungen im Zweifel ungültig.

Verbraucher kann die Judikatur des höchsten deutschen Gerichts bislang nur freuen: Sie widerrufen ihr Darlehen und steigen vor Fälligkeit ohne teure Strafzahlung aus. In Zeiten historisch niedriger Zinsen an den Geldmärkten ein Glücksgriff. Denn wer erfolgreich widerruft und anschließend umschuldet kann tausende Euro an Zinsen sparen.

Auch wer sein Darlehen bereits gekündigt und eine teure Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt hat, kann sich sein Geld bei Ungültigkeit der Belehrung zurückholen.

Gesetzesänderung führt zu drastischer Verkürzung des bisher „ewigen“ Widerrufsrechts

Eine kürzlich beschlossene Gesetzesänderung führt jedoch zu einem jähen Ende des Widerrufsrechts zu zahlreichen Verträgen schon Mitte diesen Jahres. Zum Stichtag 21. Juni endet das Widerrufsrecht zu zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Verträgen. Offenbar hat die Politik an dieser Stelle dem wachsenden Druck der Finanzlobby stattgegeben und das nach bisheriger Rechtslage „ewige“ Widerrufsrecht kassiert. Darlehensnehmern bleibt also ein deutlich beschränktes Zeitfenster für den Widerruf.

Ihr Vertrag mit der Bank für Tirol und Vorarlberg AG könnte noch widerrufbar sein!

Uns vorliegende Widerrufsbelehrungen der Bank aus dem Jahr 2008 sind stellenweise fehlerhaft. Die zugehörigen Verträge sind damit potentiell widerrufbar. Abschließend beurteilen lässt sich eine Widerrufbarkeit jedoch erst nach eingehender rechtlicher Prüfung Ihrer Vertragsunterlagen durch unsere Experten. Im Folgenden sollen einige typische Fehler dargestellt werden, die zur Widerrufbarkeit von Verträgen führen können. Verträge der Bank für Tirol und Vorarlberg AG aus anderen Jahrgängen enthalten höchst wahrscheinlich ähnliche bzw. dieselben Fehler.

Äußere Form der Widerrufsbelehrungen der Bank für Tirol und Vorarlberg AG nicht mit gesetzlichen Vorgaben vereinbar

Die Vorgaben des Gesetzgebers zur äußeren Form von Belehrungsformularen wurden von der Bank nur mangelhaft umgesetzt. So ist gesetzliche gefordert, dass die Belehrung im Vertragswerk in „deutlich gestalteter Form“ hervorgehoben sein soll. Vorliegend fehlt jedoch eine deutlich sichtbare, die Belehrung optisch vom übrigen Text trennende Umrandung. Ferner ist die Belehrung in einer deutlich kleineren Drucktype als der übrige Vertrag gehalten, sodass sie kaum ohne Mühe lesbar ist. Hier wird dem gesetzlichen Deutlichkeitsgebot klar zuwidergehandelt. Es ergeben sich erhebliche Zweifel an der Gültigkeit der Belehrung.

Werdermann | von Rüden Rechtsanwälte – Ihr Partner für den Widerruf von Darlehensverträgen mit der Bank für Tirol und Vorarlberg AG

Darlehensnehmern empfehlen wir eine zeitnahe Konsultation unserer Experten. Ein erfolgreicher Widerruf erfordert eine umfassende Vorbereitung und ein professionelles Vorgehen gegenüber Kreditinstituten wie der Bank für Tirol und Vorarlberg AG. Von einem eigenmächtigen Widerruf sollten Darlehensnehmer aufgrund der Gefahr einer Rechtsverkürzung absehen. Schutzrichtung des gesetzlichen Widerrufsrechts ist schließlich grundsätzlich nicht die Möglichkeit der vorzeitigen Ablösung eines unattraktiven Darlehens in einer Niedrigzinsperiode. Daher sind Fingerspitzengefühl und Expertise zur Rechtsdurchsetzung gefragt.

Wir bei Werdermann | von Rüden sind sehr zuversichtlich, Ihnen einen schnellen Ausstieg aus Ihrem unattraktiven Alt-Vertrag ermöglichen zu können. Als ersten Schritt in Richtung Widerruf bieten wir eine kostenlose und unverbindliche Vorprüfung Ihrer Vertragsunterlagen an.


Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist

2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden

3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf

4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet

5.Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet