Sparkassenverlag belehrte Kunden mehrfach in unzulässiger Weise über Widerrufsrechte

Sparkassenverlag belehrte Kunden mehrfach in unzulässiger Weise über Widerrufsrechte
13.02.2016156 Mal gelesen
Kunden des Sparkassenverlags wurden bei Widerrufsbelehrungen vielfach unzulässig belehrt. Widerrufen Sie ihre Darlehensverträge mit Hilfe der Kanzlei Werdermann I von Rüden!

Sparkassenverlag belehrte Kunden unzulässig über Widerrufsrechte

Kunden des Sparkassenverlags wurden bei Widerrufsbelehrungen des Kreditinstituts vielfach unzulässig belehrt! Dies ermöglicht jedoch den betroffenen Kunden des Sparkassenverlags ihre Darlehensverträge unkompliziert zu widerrufen. Der Gesetzgeber hat sich 2002 dazu entschlossen, den Verbraucherschutz zu stärken und führte ein für alle Banken verbindliches Muster für Widerrufsbelehrungen ein. Die Kreditinstitute weichen in ihren Widerrufsbelehrungen jedoch bis heute häufig von diesem gesetzlichen Muster ab. Wurde der Verbraucher vom Darlehensgeber nicht korrekt über seine Widerrufsrechte belehrt, beginnt die 14-tägige Widerrufsfrist nicht! Kreditnehmer können in einem solchen Fall ihren alten Verbraucherdarlehensvertrag noch heute widerrufen.


Nutzen Sie ihren "Widerrufsjoker" - Altkredit günstig loswerden

Die Möglichkeit den Widerruf auch nach Jahren noch geltend zu machen, wird auch als "Widerrufsjoker" bezeichnet. Anders als bei einer Kreditkündigung fällt bei einem Widerruf keine sog. Vorfälligkeitsentschädigung an. Hierunter versteht man eine Art Schadensersatz, den der Verbraucher bei einer erfolgten Kündigung an das Kreditinstitut zahlen muss. Bei einem Widerruf hingegen wird der Vertrag Stück für Stück rückabgewickelt. Verbraucher können also durch den "Widerrufsjoker" ihren alten Kreditvertrag widerrufen und einen neuen Kreditvertrag mit derzeit sehr niedrigen Zinsen abschließen.


Beschlossener Gesetzesentwurf könnte "Widerrufsjoker" unmöglich machen

Ein schnelles Handeln des Verbrauchers ist jedoch geboten! Schon ab Mitte diesen Jahres könnte es Kreditnehmern bereits verwehrt sein von dem "Widerrufsjoker" zu profitieren. Vor wenigen Wochen hat das Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf beschlossen, der ein absolutes Widerrufsrecht, auch in Fällen einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung, vorsieht. Darüber hinaus soll die Ausübung des Widerrufsrechts für in der Vergangenheit geschlossene Verbraucherdarlehensverträge zum letzten Mal am 21. Juni 2016 möglich sein. Verbraucher die Geld sparen möchten, sollten sich mithin nicht mehr zu viel Zeit lassen!


Sparkassenverlag weicht mehrfach vom Muster ab - Vertrauensschutz entfällt

Voraussetzung für das Bestehen eines solchen Widerrufsrechts ist aber, dass das Kreditinstitut die Musterwiderrufsbelehrung nicht unverändert übernommen hat und damit keinen sog. Vertrauensschutz mehr genießt. Der Sparkassenverlag weicht in seiner formularmäßigen Belehrung inhaltlich sogar mehrfach vom gesetzlichen Muster ab. So enthalten Überschriften unzulässige Zusätze, die im Muster nicht vorgesehen sind und es liegen textliche Abweichungen in dem Abschnitt "Widerrufsrecht" vor. Zudem wurden nicht vorgesehene Fußnotenverweise und unzulässige Klammerzusätze eingesetzt, die in der Musterbelehrung nicht vorgesehen sind und den Verbraucher zusätzlich verwirren. Durch gegebene Ankreuzoptionen ist keine für den Verbraucher deutliche Gestaltung gegeben, die jedoch erforderlich ist. Im Zusammenhang mit der Vergabe von Darlehen an Verbraucher einer Widerrufsbelehrung ist das Ankreuzen von Belehrungsbestandteilen unzulässig und widerspricht ganz eindeutig sowohl dem inhaltlichen als auch dem gestalterischen Deutlichkeitsgebot.


Schwer verständliche Formulierungen in Widerrufsbelehrungen des Sparkassenverlags

Der Sparkassenverlag nutzt in seinen Belehrungen des Weiteren Formulierungen, die für den Verbraucher unverständlich bzgl. des Fristbeginns sind. Der Kreditnehmer kann folglich anhand der Angaben nicht klar erkennen, wann für ihn die geltende Widerrufsfrist beginnt. Dies entspricht nicht der Musterbelehrung und ist unzulässig. Auch die Belehrung über die Erstattung von Zahlungen bei erfolgten Widerruf erfolgt nur einseitig, lässt den Verbraucher bzgl. der Rückzahlungsfrist im Unklaren und ist damit ebenfalls unzulässig.

Überdies muss die äußere Gestaltung der Widerrufsbelehrung von deutlicher Gestalt sein,

um dem Deutlichkeitsgebot gerecht zu werden. Auch hiervon weicht der Sparkassenverlag ab.


Widerrufsbelehrung anderer Kreditinstitute, die ähnliche Fehler enthalten:

  • Sparkassenverlag 2002 bis 2010

  • DG Verlag 2010 bis 2013

  • Commerzbank 2003 bis 2008

  • BW Bank 2008 und 2010

  • Bausparkasse Mainz AG 2012 und 2014



Werdermann I von Rüden bietet kostenlos Erstprüfung Ihrer Vetragsunterlagen - Vertrag noch heute widerrufen

Um sicher zu gehen, dass die Abweichungen in Ihrer Widerrufsbelehrung auch dazu führen, dass die Belehrung im rechtlichen Sinne als falsch anzusehen ist, ist eine Einzelfallprüfung obligatorisch. Die Kanzlei Werdermann I von Rüden bietet Ihnen als besonderen Service eine kostenlose Erstprüfung Ihrer Vertragsunterlagen an und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die Profis von Werdermann I von Rüden übernehmen bereits seit Jahren bundesweit entsprechende Mandate und genießen einen exzellenten Ruf auf diesem Gebiet.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link: https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.

2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.

3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotenzial beim Widerruf.

4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.

5. Wir sagen Ihnen wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.

Kurz: Sie wissen, was Ihnen zusteht und was es kostet!



Mehr zum Thema Widerruf: