Kreditverträge der Landessparkasse zu Oldenburg widerrufen und die Vorfälligkeitsentschädigung sparen

Kreditverträge der Landessparkasse zu Oldenburg widerrufen und die Vorfälligkeitsentschädigung sparen
11.02.2016313 Mal gelesen
Unbefristetes Widerrufsrecht durch Fehler der Landessparkasse zu Oldenburg bei Widerrufsbelehrung

Kunden der Landessparkasse zu Oldenburg, die zu privaten Zwecken einen Kredit aufnahmen, haben hohe Chancen, durch Fehler der Landessparkasse zu Oldenburg bei der Widerrufsbelehrung ihrer Kunden ihre Darlehensverträge auch viele Jahre nach Vertragsschluss zu widerrufen. Das bietet ihnen die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen umzuschulden.

Hintergrund des unbefristeten Widerrufsrechts bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung der Landessparkasse zu Oldenburg

Verbrauchern steht für Immobiliendarlehen ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, um die Möglichkeit zu erhalten, erneut in Ruhe über einen solch wichtigen Vertragsschluss nachzudenken. Entscheiden sich die Darlehensnehmer gegen den Kreditvertrag, können sie innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Vertragsschluss den Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen widerrufen. Allerdings beginnt die Frist erst gar nicht zu laufen, wenn das Kreditinstitut unzureichend über das Widerrufsrecht belehrt hat. Denn der Bundesgerichtshof sieht die effektive Ausübung des Widerrufsrechts in Gefahr, wenn die Darlehensnehmer nicht eindeutig und umfassend über ihr Recht informiert werden. Daher eröffnen fehlerhafte Belehrungen den Darlehensnehmern auch nach Jahren der Laufzeit die Möglichkeit, das Darlehen abzulösen. Schätzungen zufolge sind zwei Drittel der seit 2002 in Deutschland verwendeten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft. So wohl auch einige der Landessparkasse zu Oldenburg.

Finanzieller Vorteil durch Widerruf gegenüber Kündigung durch Vermeidung kündigungsbedingter Vorfälligkeitsentschädigung

Das Problem an einer Umschuldung zu niedrigeren Zinsen lag bisher bei einer Folge der vorzeitigen Kündigung des Kreditvertrags. Kündigen Darlehensnehmer ihre Darlehen vor Fälligkeit, müssen sie das meist mit einer hohen Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen. Diese Zahlung kann mehrere Tausend Euro umfassen und daher den durch die Umschuldung erhofften finanziellen Vorteil zunichtemachen. Durch einen Widerruf kann dieses Geld gespart werden. Die Landessparkasse zu Oldenburg muss einen Widerruf ohne die Forderung einer Vorfälligkeitsentschädigung akzeptieren.

Vorgesehene Gesetzesänderung drängt interessierte Kunden der Landessparkasse zu Oldenburg zu zeitnaher Prüfung

Ende Januar passierte ein Gesetzesentwurf das Kabinett, das vorsieht, das unbefristete Widerrufsrecht in Fällen fehlerhafter Belehrung zu begrenzen. Eine zeitliche Höchstfrist soll die Erklärung des Widerrufs auch bei fehlerhafter Belehrung nur in einem bestimmten Zeitraum möglich machen. Auch Altdarlehen sollen von der geplanten Gesetzesänderung betroffen sein. So soll der Vorschlag den 21. Juni dieses Jahres als Stichtag ins Auge gefasst haben, an dem das Widerrufsrecht für Altkredite ausläuft. Kunden der Landessparkasse zu Oldenburg, die einen Widerruf erwägen, sollten zeitnah ihre Verträge überprüfen lassen.

Landessparkasse zu Oldenburg verzichtete auf Fristangabe bei Widerrufsfolgen

In Widerrufsbelehrungen der Landessparkasse zu Oldenburg aus der Zeit um 2003 lassen sich mehrere angreifbare Stellen ausmachen. So belehrte die Landessparkasse zu Oldenburg ihre Kunden zwar korrekt darüber, dass durch einen Widerruf Rückgewährpflichten ausgelöst werden. Das heißt, dass beide Vertragsparteien die jeweils empfangenen Leistungen zurückgewähren müssen. Allerdings führte die Landessparkasse zu Oldenburg nicht aus, innerhalb welcher Frist diese Ansprüche zu erfüllen sind. Für Darlehensnehmer, die aufgrund der Belehrung die Folgen eines Widerrufs versuchen abzuschätzen, ist das jedoch eine essentielle Information. Denn nur anhand von Fristangaben können sie ihre finanzielle Situation planen. Die Belehrung über die Widerrufsfolgen ist daher unvollständig.

Verwirrende Belehrung über mögliche Wertersatzpflicht der Kreditnehmer in Belehrungen der Landessparkasse zu Oldenburg

Weiterhin führt die Landessparkasse zu Oldenburg unter dem Abschnitt zu den Widerrufsfolgen eine mögliche Wertersatzpflicht des Darlehensnehmers aus. Diese soll eintreten, wenn „die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand“ zurückgewährt werden kann. Das Gesetz sieht eine Wertersatzpflicht für Rückgewährschuldverhältnisse für Fälle vor, in denen eine Sache im Besitz des Kunden vor dem Widerruf verschlechtert wurde. Bei Darlehensverträgen ergibt eine solche Regelung jedoch keinen Sinn, da sich ein Geldwert nicht durch Benutzung verschlechtern kann. Der Hinweis der Landessparkasse zu Oldenburg ist damit überflüssig und kann auf Darlehensnehmer verwirrend wirken.

Kostenlose Erstprüfung Ihrer Vertragsunterlagen der Landessparkasse zu Oldenburg durch Kanzlei Werdermann | von Rüden

Aufgrund der Besonderheiten des jeweiligen Einzelfalls sollten Darlehensnehmer bei der Prüfung ihrer Vertragsunterlagen anwaltliche Hilfe zu Rate ziehen. Unvorbereitete Widerrufserklärungen haben leider bereits dazu geführt, dass sich Kreditnehmer selbst den Weg aus dem Darlehen erschwerten. Nicht zuletzt hängt der Erfolg eines Widerrufs auch von einem professionellen Auftreten gegenüber der Landessparkasse zu Oldenburg ab. Die Anwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden können auf die Expertise von 25000 geprüften Darlehensverträgen zurückschauen. Teile der maßgeblichen Rechtsprechung konnten sie selbst erstreiten. Unsere Anwälte stehen Ihnen bei der Prüfung Ihres Darlehensvertrags gern mit ihrer Erfahrung im Bankrecht zur Seite. Wir bieten Ihnen eine kostenlose Erstprüfung Ihrer Vertragsunterlagen.

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

  1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist
  2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf
  4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet
  5. Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet

 

Weitere Informationen zum Widerruf gegenüber der Landessparkasse zu Oldenburg finden Sie unter:

https://www.wvr-law.de/landessparkasse-oldenburg-widerruf