Berliner Sparkasse belehrte Darlehensnehmer fehlerhaft über Widerrufsrecht – Kredite noch heute widerrufbar

Berliner Sparkasse belehrte Darlehensnehmer fehlerhaft über Widerrufsrecht – Kredite noch heute widerrufbar
03.02.2016294 Mal gelesen
Kunden der Berliner Sparkasse können ihren Altkredit heute noch mit Werdermann | von Rüden widerrufen.

Berliner Sparkasse belehrte Darlehensnehmer fehlerhaft über Widerrufsrecht - Kredite noch heute widerrufbar 

Kunden der Berliner Sparkasse, die einen Darlehensvertrag um das Jahr 2008 geschlossen haben, könnten diesen Vertrag heute noch widerrufen. Aufgrund des Verwendens fehlerhafter Widerrufsbelehrungen in Kreditverträgen muss die Berliner Sparkasse den Kunden, deren Verträge derartige Fehler aufweisen, ein "ewiges" Widerrufsrecht zugestehen. Nach aktueller Rechtslage setzt die Widerrufsfrist von Verträgen, in denen der Verbraucher nicht hinreichend über seine Widerrufsrechte und die Folgen des Widerrufs in Kenntnis gesetzt wurde, nicht ein. Dadurch können auch viele Darlehensverträge mit der Berliner Sparkasse noch heute widerrufen werden.

 

Vorfälligkeitsentschädigung an die Berliner Sparkasse umgehen - günstige Umschuldung vornehmen

Durch Widerruf der Darlehensverträge können Kunden der Berliner Sparkasse viel Geld sparen, denn bei einem Widerruf kann das Kreditinstitut keine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Bei einer Kündigung wäre das allerdings der Fall, die Vorfälligkeitsentschädigung, Ausgleich für ausbleibende Leistung des Darlehensnehmers, kann hier oft sehr hoch ausfallen. Neben der Möglichkeit, diese zu umgehen, ist der Gebrauch des "Widerrufsjokers" ein wirtschaftlich attraktiver Weg zu einer Umschuldung in Zeiten historisch niedriger Zinsen. Kunden der Berliner Sparkasse könnten dementsprechend durch den Widerruf ihres alten Darlehensvertrags enorme Einsparungen machen.

 

Fehlende Mustertreue: Berliner Sparkasse verliert Vertrauensschutz des Gesetzgebers

Die Berliner Sparkasse hat in ihren Darlehensverträgen das gesetzliche Muster für Widerrufsbelehrungen missachtet. Deswegen genießt sie keinen sogenannten Vertrauensschutz des Gesetzgebers mehr, wodurch ihr Fehler und Lücken in den Widerrufsbelehrungen voll und ganz zurechenbar geworden sind. Die fahrlässige Missachtung des gesetzlichen Musters für Widerrufsbelehrungen kann die Berliner Sparkasse teuer zu stehen kommen.

 

Verbraucher über Fristbeginn und Folgen des Widerrufs von Berliner Sparkasse nur grob undeutlich belehrt

Als groben Verstoß gegen das gesetzliche Deutlichkeitsgebot aus §355 Abs. 2 Satz 1 BGB a.F. ist in den von der Berliner Sparkasse verwendeten Widerrufsbelehrungen die Unklarheit über den Fristbeginn der Widerrufsfrist auszumachen. Der Darlehensnehmer wurde nur unzureichend darüber in Kenntnis gesetzt, von welchen Faktoren das Einsetzen der Widerrufsfrist abhängt. Die von der Berliner Sparkasse genutzte Formulierung, die Frist beginne "frühestens" mit dem Erhalt der Widerrufsbelehrung, ist ungenau und lückenhaft, wie die Rechtsprechung des Bundesgerichtshof urteilte (BGH Urteil vom 1.02.2012, Az. III ZR 83/11). Bezüglich der Belehrung über den Beginn der Widerrufsfrist missachtete die Berliner Sparkasse folglich die gebotene Deutlichkeit. Des Weiteren bleiben wichtige Details zu einer essentiellen Widerrufsfolge, der beidseitigen Rückgewährung der erhaltenen Leistungen, unerwähnt. Die Berliner Sparkasse belehrte ihre Darlehensnehmer nicht darüber, innerhalb welcher Frist sie im Falle des Widerrufs die erhaltenen Leistungen zurückgewähren müssen. Dem Verbraucher wird dadurch die Möglichkeit entzogen, die finanziellen Folgen des Widerrufs ausreichend abschätzen zu können. Diese groben Verstöße gegen das Deutlichkeitsgebot durch die Berliner Sparkasse begründen für den Darlehensnehmer daher das "ewige" Widerrufsrecht.

 

Abschaffung des "ewigen" Widerrufsrechts absehbar - Kunden der Berliner Sparkasse unter Zeitdruck

Die schwarz-rote Bundesregierung möchte dem "ewigen" Widerrufsrecht jedoch ein Ende setzen und hat einen Gesetzesentwurf auf den Weg gebracht, der aller Voraussicht nach im Juni Bundestag und Bundesrat passiert haben wird. Dadurch entfällt ab Juni auch für Kunden der Berliner Sparkasse das Recht, alte Darlehensverträge mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen heute noch zu widerrufen; der Widerrufsjoker zur günstigen Umschuldung kann also vermutlich ab Juni 2016 nicht mehr genutzt werden. Schnelligkeit ist geboten, um viel Geld durch den späten Widerruf zu sparen.

 

Widerruf von Verträgen mit Berliner Sparkasse heute noch mit Werdermann | von Rüden auf den Weg bringen

Die Geltendmachung des "ewigen" Widerrufsrechts erfordert ohne Zweifel professionellen Rechtsbeistand. Die Kanzlei Werdermann | von Rüden greift auf ein Team hochqualifizierter Anwälte und einen reichen Erfahrungsschatz auf diesem Gebiet zurück und bietet eine kompetente, verlässliche und umfassende Beratung. Darüber hinaus wird eine kostenlose Erstprüfung der Vertragsunterlagen auf Widerrufbarkeit angeboten, mehr Informationen unter: https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung

 

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Einschätzung

 
  1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.
  2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf.
  4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.
  5. Wir sagen Ihnen, wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.

Kurz: Sie wissen, was Ihnen zusteht und was es kostet!

  

Weiteres zum Thema "Widerruf von alten Darlehensverträgen gegenüber Sparkassen":