Alte Immobiliendarlehensverträge mit der BHW Bausparkasse AG jetzt ablösen und vom günstigen Zinsniveau profitieren!

Alte Immobiliendarlehensverträge mit der BHW Bausparkasse AG jetzt ablösen und vom günstigen Zinsniveau profitieren!
22.01.2016184 Mal gelesen
Mit Werdermann | von Rüden jetzt Verträge der BHW widerrufen. Unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil!

Die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen kommt Banken wie die BHW teuer zu stehen. Tausende Verbraucher haben bereits erfolgreich alte Darlehen abgelöst und sich so die Chance gesichert, zu aktuellen attraktiven Konditionen umzuschulden. Denn Kreditzinsen sind momentan niedrig wie nie, durch einen Neuabschluss nach Widerruf lassen sich tausende Euro an Zinsen sparen. Auch die im Kündigungsfall für den vorzeitigen Ausstieg vorgesehene teure Vorfälligkeitsentschädigung ist bei einem Widerruf nicht zu zahlen. Ein Glücksgriff für Darlehensnehmer.

Hintergrund der sich für Kreditinstitute wie die BHW zum finanziellen Fiasko ausweitenden Rechtsprechung ist die nicht ordnungsgemäße Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zu Widerrufsbelehrungen durch die Kreditinstitute. Diese verstießen teilweise grob gegen Grundideen des Gesetzes wie etwa das sogenannte „Deutlichkeitsgebot“. Dieses soll Belehrungen frei von für juristische Laien schwer verständlichen Formulierungen und Aufmachungen halten.

Folge dieser Verstöße kann schließlich die Ungültigkeit von Belehrungen sein. Die bewirkt wiederum den Fortbestand des gesetzlichen Widerrufsrechts. Noch nach Jahren.

Verträge mít der BHW möglicherweise nur noch bis Mitte diesen Jahres widerrufbar!

Indessen ist möglicherweise bereits ein zeitnahes Ende der Widerrufbarkeit von Verträgen mit der BHW in Aussicht. Eine geplante Gesetzesänderung könnte zum Verjähren des Widerrufsrechts Mitte Juni diesen Jahres führen. Offenbar hat die Finanzlobby an dieser Stelle erfolgreiche Lobbyarbeit geleistet, um den durch ausfallende Zinszahlungen entstehenden finanziellen Schaden einzudämmen. Darlehensnehmer sollen sich beeilen!

Verträge mit der BHW Bausparkasse AG könnten noch widerrufbar sein!

Uns vorliegende Widerrufsbelehrungen der BHW aus den Jahren 2007 bis 2010 sind stellenweise fehlerhaft. Die zugehörigen Verträge sind damit potentiell widerrufbar. Wir raten zu einer zeitnahen Überprüfung der individuellen Vertragsunterlagen. Im Folgenden werden einige typische Fehler der Belehrungen dargestellt. Verträge der BHW aus anderen Jahrgängen enthalten ähnliche bzw. dieselben Fehler.

Überflüssiger Absatz zu finanzierten Geschäften in Belehrungen der BHW Bausparkasse AG könnte Verträge widerrufbar machen.

In den Belehrungen findet sich ein ganzer Absatz zu sogenannten „finanzierten Geschäften“. Ein finanziertes Geschäft muss jedoch keinesfalls zwangsläufig in Verbindung mit einem Immobiliendarlehensvertrag vorliegen. Die Konstellation ist eher ein Ausnahmefall. Insofern ist es nicht nachvollziehbar, warum die BHW den Absatz in sämtliche Belehrungen aufnimmt. Der Fachbegriff „finanziertes Geschäft“ wird dem juristisch nicht vorgebildeten Darlehensnehmer unbekannt sein und muss ihn zwangsläufig verwirren. Dem Gebot der Deutlichkeit und Verständlichkeit wird insofern nicht entsprochen.

Verzicht auf Zwischenüberschriften in Belehrungen der BHW Bausparkasse AG erschwert Verständnis der Belehrung und könnte Verträge widerrufbar machen.

Die vom Gesetzgeber vorgesehenen Zwischenüberschriften für Widerrufsbelehrungen wurden von der BHW nicht übernommen. Die Belehrungen werden lediglich pauschal mit „Widerrufsrecht“ überschrieben. Die Verwendung einer Zwischenüberschrift wie etwa „Widerrufsfolgen“ unterstützt aber das richtige Verständnis des Darlehensnehmers. Schließlich kommen im Widerrufsfall nicht nur Rechte, sondern auch zahlreiche Pflichten auf ihn zu. Die Überschrift „Widerrufsrecht“ suggeriert hingegen das Gegenteil. Damit ergeben sich erneut erhebliche Zweifel an der Gültigkeit der Belehrung.

Werdermann | von Rüden Rechtsanwälte – Ihr Partner für den Widerruf von Darlehen der BHW Bausparkasse AG

Als Rechtsanwälte blicken wir auf langjährige Erfahrung im Bereich des Kredit – und Kapitalmarktrechts zurück. Wir sind zuversichtlich Ihnen, wie vielen Darlehensnehmern vor Ihnen, einen schnellen, problemlosen Ausstieg aus Ihrem lästigen Alt-Vertrag ermöglichen zu können. Von einem eigenmächtigen Vorgehen wird aufgrund drohender Rechtsnachteile dringend abgeraten.

Für Kunden der BHW bieten wir eine kostenfreie und unverbindliche Erstprüfung der individuellen Vertragsunterlagen an. Kontaktieren Sie uns zeitnah!

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist

2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden

3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf

4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet

5.Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet

https://www.wvr-law.de/bhw-bausparkasse-ag-informierte-darlehensnehmer-fehlerhaft-ueber-deren-widerrufsrecht/

https://www.wvr-law.de/bhw-bausparkasse-ag-laesst-darlehensnehmern-durch-fehlerhafte-widerrufsbelehrungen-unfreiwillig-guenstige-ausstiegschance/

https://www.wvr-law.de/bhw-bausparkasse-ag-teure-kredite-noch-nach-jahren-durch-widerruf-loswerden/