Alte Darlehensverträge der Sparkasse Bremen widerrufen und Vorfälligkeitsentschädigung sparen!

Alte Darlehensverträge der Sparkasse Bremen widerrufen und Vorfälligkeitsentschädigung sparen!
18.01.2016230 Mal gelesen
Jetzt Verträge mit der Sparkasse Bremen widerrufen!

Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen machen Widerruf von Verträgen mit der Sparkasse Bremen möglich!

Für Darlehensnehmer kann es sich aktuell lohnen, ihre Vertragsbedingungen einmal Experten zur Prüfung vorzulegen. Denn Verträge, genauer die enthaltenen Belehrungen zu Widerrufsrechten enthalten zahlreiche Fehler, die zur Ungültigkeit der Belehrung und einem Fortbestand des gesetzlichen Widerrufsrechts führen können. Auf dieser Grundlage war es unserer Kanzlei schon vielfach möglich, Darlehensverträge zu widerrufen und eine Ablösung ohne die im Normalfall geschuldete Zahlung Vorfälligkeitsentschädigung seitens des Kunden zu erwirken.

Hintergrund: Seit 1. November 2002 sind Kreditinstitute wie die Sparkasse Bremen bei Abschluss eines Immobiliendarlehensvertrages verpflichtet, Kunden über ihr Widerrufsrecht zu Informieren. Schriftlich, im Vertrag, und vor allem eindeutig und umfassend soll das erfolgen.

In Praxi stellten Gerichte nun teilweise gravierenden Verstöße gegen die gesetzlichen Vorgaben wie etwa das sogenannte „Deutlichkeitsgebot“ fest. Da ein umfassender Schutz des Verbrauchers teilweise nicht garantiert werden könne, seien zahlreiche Widerrufsbelehrungen im Zweifel ungültig.

Finanzielle Vorteile durch Widerruf von Verträgen mit der Sparkasse Bremen

Verbraucher freut die Judikatur: Sie widerrufen ihr Darlehen und steigen vor Fälligkeit ohne aus. In Zeiten historischer Zinsen an den Geldmärkten ein Glücksgriff. Denn wer erfolgreich widerruft und anschließend umschuldet kann tausende Euro an Zinsen sparen.

Auch wer sein Darlehen bereits gekündigt und eine teure Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt hat, kann sich sein Geld bei Ungültigkeit der Belehrung zurückholen.

Für Mitte diesen Jahres angekündigte Gesetzesänderung könnte Ende der Widerrufbarkeit von Verträgen mit der Sparkasse Bremen bedeuten

Der Bundesrat hat indes bereits eine Gesetzesänderung vorgeschlagen, deren Umsetzung zu einer drastischen Verkürzung des bisher unbegrenzt auszuübenden Widerrufsrechts führen würde.

Stichtag wäre der 21. Juni 2016 – nach diesem Datum wären zwischen 2002 und 2010 geschlossene Verträge nicht mehr widerrufbar. Die Lobby der Kreditinstitute hat hier offenbar ganze Arbeit geleistet, um den durch ausfallende Zinszahlungen entstehenden finanziellen Schaden zu begrenzen. Darlehensnehmer müssen sich möglicherweise beeilen!

Ihr Vertrag mit der Sparkasse Bremen könnte noch widerrufbar sein!

Von der Sparkasse im Jahr 2009 ausgegeben Belehrungen sind unserer Ansicht nach fehlerhaft. Die entsprechenden Verträge sind damit potentiell widerrufbar. Im Folgenden sollen einige typische Fehler der Verträge dargestellt werden. Gleichzeitig ist es wahrscheinlich, dass auch Verträge der Sparkasse aus anderen Jahrgängen ähnliche bzw. dieselben Fehler enthalten. Identische Fehler wurden etwa in Belehrungen der folgenden Sparkassen gemacht: 

Hamburger Sparkasse
Sparkasse Köln-Bonn
Kreissparkasse Kölln
Frankfurter Sparkasse
Stadtsparkasse München
Sparkasse Hannover

Überflüssiger Absatz zu finanzierten Geschäften in Widerrufsbelehrungen der Sparkasse Bremen

In den Belehrungen findet sich ein Absatz zu sogenannten „finanzierten Geschäften“. Ein finanziertes Geschäft muss aber nicht notwendigerweise in Verbindung mit jedem Darlehensvertrag vorliegen. Vielmehr stellt die Konstellation eher eine Ausnahme dar. Insofern ist es nicht nachvollziehbar, warum die Sparkasse Bremen den Absatz in sämtlichen Belehrungen aufnimmt. Auf den juristisch nicht vorgebildeten Darlehensnehmer muss er eine verwirrende Wirkung haben. Die Belehrung gerät an dieser Stelle schon in Konflikt mit dem Deutlichkeitsgebot des Gesetzgebers.

Weitere Abweichung vom gesetzlichen Muster in Widerrufsbelehrungen der Sparkasse Bremen

In den Widerrufsbelehrungen der Sparkasse Bremen heißt es: „Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn wir zugleich auch Ihr Vertragspartner im Rahmen des anderen Vertrages sind, oder wenn wir uns bei Vorbereitung oder Abschluss des Darlehensvertrages der Mitwirkung Ihres Vertragspartners bedienen.“ Diese Formulierung weicht von der Formulierung des Gesetzgebers, der in Anlage II zur sogenannte BGB-Informations-Verordnung ein Muster für entsprechende Widerrufsbelehrungen festgeschrieben hatte, ab. Allein eine solche inhaltliche Bearbeitung kann schon zur Ungültigkeit der Widerrufsbelehrung führen.

Werdermann | von Rüden Rechtsanwälte – Prüfung Ihrer Vertragsunterlagen der Sparkasse Bremen durch Widerrufsexperten

Interessierte Darlehensnehmer sollten unbedingt unsere im Bankrecht erfahrenen Rechtsanwälte zu Rate ziehen. Wir sind sicher, Ihnen schnell, unkompliziert und vor allem erfolgreich helfen zu können. Als ersten Schritt in Richtung Widerruf bieten wir für Kunden der Sparkasse Bremen eine kostenlose Erstprüfung der Vertragsunterlagen.

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist

2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden

3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf

4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet

5.Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet


Ähnliche Artikel unserer Kanzlei: 

https://www.wvr-law.de/sparkasse-bremen-widerruf/