Zinstief nutzen: Kreditverträge mit der Westdeutsche ImmobilienBank ablösen und refinanzieren!

Zinstief nutzen: Kreditverträge mit der Westdeutsche ImmobilienBank ablösen und refinanzieren!
11.11.2015289 Mal gelesen
Widerruf Ihres Darlehens ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Seit November 2002 sind Banken wie die Westdeutsche ImmobilienBank gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Kunden anhand bestimmter gesetzlicher Informationspflichten über ihr Widerrufsrecht für Verbraucherdarlehensverträge zu informieren. Zahlreiche Kreditinstitute, so auch die Westdeutsche ImmobilienBank, erfüllten ihre Pflichten jedoch nur unzureichend. Deutsche Gerichte sahen in der Vergangenheit vor allem Probleme bei irreführenden Formulierungen, fehlenden Informationen und Verstößen gegen das Deutlichkeitsgebot. Die Folge dieser Verstöße: Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen führen dazu, dass die Darlehensnehmer ihre Kredite auch lange Zeit nach dem Vertragsschluss widerrufen können. Mit der Hilfe eines Widerrufs alter, teuer gewordener Darlehen können Kreditnehmer ihre Verträge zu besseren Konditionen umschulden. Dadurch lassen sich mehrere tausende Euro sparen.

Widerruf des Kredits bei der Westdeutsche Immobilienbank ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Im Gegensatz zu einer Kündigung des Altdarlehens bei der Westdeutsche ImmobilienBank schneidet der Widerruf deutlich besser ab. Denn bei vorzeitiger Kündigung müssen die Kunden der meisten Kreditinstitute der Bank eine enorme Summe zahlen. Diese Art der Vertragsstrafe wird Vorfälligkeitsentschädigung genannt. Banken verlangen sie, um ihre eigenen Gewinnausfälle wegen der Zinsverluste zu kompensieren. Da die Kreditinstitute abhängig von der Darlehenssumme Beträge verlangen, die fünfstellig ausfallen können, lohnt sich in solchen Fällen eine Kündigung der Altverträge nicht. Ein Widerruf des alten Kreditvertrags bei der Westdeutsche ImmobilienBank umgeht dieses Problem.

Voraussetzungen des Widerrufs des Darlehens bei der Westdeutsche ImmobilienBank

Um einen Darlehensvertrag bei der Westdeutsche ImmobilienBank auch Jahre nach dem Vertragsschluss widerrufen zu können, müssen Sie Ihren Kredit nach dem 1. November 2002 aufgenommen haben und dabei als Verbraucher - also zu privaten Zwecken - gehandelt haben. Schließlich muss die Widerrufsbelehrung der Westdeutsche ImmobilienBank Fehler enthalten. Wann dies der Fall ist, ist vom jeweiligen Belehrungstext abhängig und kann nicht pauschal beschrieben werden. Indizien können jedoch in Abweichungen der Westdeutsche ImmobilienBank vom jeweilig gültigen Muster gefunden werden. Denn der Gesetzgeber stellte den Banken zur Hilfe bei der Erfüllung ihrer Belehrungspflichten Muster zur Verfügung. Viele Kreditinstitute änderten diese jedoch. Die im Verbraucherrecht geschulten Anwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden können Sie bei der Einschätzung der Fehlerhaftigkeit Ihrer Belehrung unterstützen.

Ende des unbefristeten Widerrufsrechts bereits im Jahr 2016 möglich

Leider naht voraussichtlich bereits das Ende des bisher zeitlich unbegrenzten Widerrufsrechts. Eine Gesetzesänderung soll bewirken, dass nach dem 21. Juni 2016 Darlehensverträge, die zwischen 2002 und 2010 abgeschlossen wurden, nicht mehr widerrufen werden können. Interessierte Darlehensnehmer sollten deshalb zeitnah ihre Vertragsunterlagen prüfen lassen.

Westdeutsche ImmobilienBank wich in Gestaltung der Belehrung vom Muster ab - fehlender Abschluss unter dem Belehrungstext

Auch Kunden der Westdeutsche ImmobilienBank, die um die Zeit von 2003 einen Kredit aufnahmen, könnten gute Chancen haben, die Belehrung anzugreifen. Bereits die grafische Gestaltung der Belehrungen der Westdeutsche ImmobilienBank weicht von dem gesetzlichen Muster ab. Denn die Bank begrenzte ihre Belehrung nicht durch eine Schlusszeile, in der sich gewöhnlich ein Unterschriftenfeld für den Darlehensnehmer oder der Hinweis „Ende der Belehrung" oder eine Grußformel befinden. Bereits durch diese äußerlich andere Gestaltung kann sich die Westdeutsche ImmobilienBank nicht auf die sogenannte Schutzwirkung des Musters berufen. Die Gestaltung könnte möglicherweise die Vorgaben des Deutlichkeitsgebots verletzen, nach dem die Belehrung deutlich hervorgehoben und unmissverständlich sein soll.

Weitere Abweichungen vom Muster in Belehrungen der Westdeutsche ImmobilienBank enthalten: Zusätzlicher Hinweis zum Widerruf bei mehreren Darlehensnehmern und abweichende Formulierungen bei finanzierten Geschäften

Weiterhin änderte die Westdeutsche ImmobilienBank das Muster insoweit ab, als sie einen nicht vorgesehenen Hinweis zum Widerruf bei mehreren Darlehensnehmern einfügte. Auch andere Textpassagen weichen von den Vorgaben ab, indem beispielsweise der Hinweis zu finanzierten Geschäften nicht wie im Muster vorgesehen angepasst wurde. Nicht jede Abweichung vom Muster führt indes zur Fehlerhaftigkeit der Belehrung. Mit ausreichend Kenntnissen des Verbraucherrechts lässt sich jedoch an solchen Stellen ansetzen, um eine juristisch überzeugende Argumentation auszuarbeiten.

Anwaltskanzlei Werdermann | von Rüden – Begutachtung Ihrer Vertragsunterlagen der Westdeutsche ImmobilienBank durch Experten

Die Anwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden bieten Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Unterlagen an. Einem Widerruf sollte immer eine umfassende Prüfung der konkreten Belehrung vorausgehen. Denn ein erfolgreicher Widerruf hängt von einer handfesten juristischen Argumentation zur Fehlerhaftigkeit der Belehrung ab.

Mehr Informationen zum Widerruf ohne Vorfälligkeitsentschädigung finden Sie unter:

https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

  1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist
  2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf
  4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet
  5. Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet