Immobiliendarlehen bei der Vereinigte Volksbank widerrufen

Immobiliendarlehen bei der Vereinigte Volksbank widerrufen
17.10.2015178 Mal gelesen
Mit Rechtsanwaltskanzlei Werdermann | von Rüden ohne Vorfälligkeitsentschädigung aus dem Kredit aussteigen

Wohnungskäufer und andere Darlehensnehmer, die zu Bauzwecken einen Kredit bei der Vereinigte Volksbank aufnahmen, können hohe Summen an Zinsen sparen, wenn sie ihre Kreditverträge widerrufen. Darlehensnehmer können dadurch Anschlusskredite zu deutlich niedrigeren Zinsen abschließen. Auch bereits abgewickelte Verträge können widerrufen werden. Der beste Aspekt aber eines Widerrufs: die  sogenannte „Vorfälligkeitsentschädigung“, die Banken bei einer vorzeitigen Kündigung fordern, fällt bei einem Widerruf nicht an. Dadurch lässt sich unter Umständen bis zu mehreren Zehntausend Euro sparen.

Widerrufsrecht als Ausstiegsoption - rechtliche Hintergründe

Rechtlicher Hintergrund dieses Wegs aus teuren Altverträgen bei der Vereinigte Volksbank: Banken müssen private Darlehensnehmer bei Vertragsschluss ordnungsgemäß über deren Widerrufsrecht belehren. Tun sie dies nicht, steht den Kunden durch eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2002 auch noch Jahre später die Tür zum Widerruf offen. Der Gesetzgeber gab den Banken Musterbelehrungen zu Hilfe, an denen sie sich orientieren konnten. Viele Banken, wie auch die Vereinigte Volksbank, änderten jedoch ihre eigenen Widerrufsbelehrungen ab. Dadurch sind in vielen Belehrungen Fehler enthalten. Diese Fehler könnten nach der Einschätzung der Rechtsprechung den Darlehensnehmer davon abhalten, von seinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen. Daher beginnt in diesen Fällen die Frist für den Widerruf nicht zu laufen.

Bundesregierung plant, Verbrauchern das „ewige“ Widerrufsrecht im Juni 2016 zu streichen

Doch nun ist Eile geboten: Für Juni 2016 ist eine Gesetzesänderung geplant. Die Bundesregierung möchte das „ewige“ Widerrufsrecht einschränken. Kreditverträge aus den Jahren 2002 bis 2010 sollen ab dem 21. Juni 2016 nicht mehr widerrufen werden können. Betroffene haben nun noch etwas mehr als ein halbes Jahr, ihre Vertragsunterlagen von Experten prüfen zu lassen und gegebenenfalls von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen.

Unklare und einseitige Angaben zur Frist der Rückerstattung der Leistungen in Widerrufsbelehrungen der Vereinigte Volksbank

Abweichungen von Musterbelehrungen finden sich auch in den Widerrufsbelehrungen, welche die Vereinigte Volksbank um das Jahr 2006 verwendete. So gibt sie zum Beispiel an, Erstattungen von Zahlungen müsse der Vertragspartner innerhalb von 30 Tagen nach Absendung der Willenserklärung erfüllen. Diese Angabe der Vereinigte Volksbank stellt sich jedoch als unvollständig dar. Eine Frist zur Erstattung der Zahlungen durch die Bank findet sich nicht. Im Zweifel bleibt für den Verbraucher - den zu privaten Zwecken Handelnden - unklar, ob die Bank ebenso einer Frist zur Rückerstattung unterliegt. Selbst wenn der Kunde dies annimmt, kann er jedenfalls aus dem Text der Belehrung nicht entnehmen, welche Frist gilt. Zum Schutz der Effektivität des Widerrufsrechts sollte aber eine Situation vermieden werden, in der der juristisch oft nicht vorgebildete Bankkunde sich anderweitig informieren muss.

Auch die Formulierung dieser Verpflichtung kann den unerfahrenen Verbraucher fehl lenken. „Nach Absendung der Willenserklärung“ kann für ihn Vertragsschluss als auch Erklärung des Widerrufs bedeuten. Diese mehrdeutige Formulierung könnte den Darlehensnehmer der Vereinigte Volksbank verwirren und vom Widerruf abhalten.

Mehrdeutige Angaben auch bei der Widerrufsfrist in Belehrungen der Vereinigte Volksbank

Potentiell verwirrende Passagen finden sich jedoch auch an anderen Stellen. Die Frist zum Widerruf wird von der Vereinigte Volksbank mit „zwei Wochen (einem Monat) (Fußnote 1)“ beschrieben. Die Verwendung von zwei verschiedenen Fristen trägt jedoch nicht zur Klarheit bei. Die Bank verlangt den Kunden ab, die jeweils passende Frist zu finden. Diese eigenständige Rechercheleistung jedoch sollte dem Verbraucher nach dem Willen des Gesetzgebers gerade erspart bleiben.

Ausstiegsmöglichkeit von der Kanzlei Werdermann | von Rüden überprüfen lassen

Für im Bankrecht unerfahrene Verbraucher ist es nicht so einfach, Fehler in den Belehrungen zu erkennen und einzuschätzen, ob diese eine Chance für den Ausstieg aus dem Kredit bieten. Schon öfter führten Widerrufserklärungen, die nicht vorher von einem erfahrenen Rechtsanwalt geprüft wurden, dazu, dass Verbraucher sich selbst ihren Weg versperrten. Mit Hilfe von im Bankrecht erfahrenen Anwälten steigen Ihre Chancen auf einen positiven Ausgang erheblich. Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet einekostenlose Erstprüfung Ihrer Unterlagen an.

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

 
  1. Sie wissen ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist
  2. Wir sagen Ihnen wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf
  4. Wir sagen Ihnen was die Rechtsdurchsetzung kostet
  5. Wir sagen Ihnen wie lange es dauert bis Sie aus dem Vertrag heraus kommen
 

Kurz: Sie wissen was Ihnen zusteht und was es kostet

 

Mehr Informationen finden Sie unter:

https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung