Lassen Sie jetzt Ihren Darlehensvertrag bei der Volksbank Bühl überprüfen!

13.10.2015211 Mal gelesen
Durch einen Widerruf Ihres Kredits bei der Volksbank Bühl könnten Sie viel Geld sparen

Sie ärgern sich angesichts der aktuellen niedrigen Zinsen? Sind Sie durch eine Laufzeit an einen Kreditvertrag der Volksbank Bühl gebunden aber würden gern die rekordverdächtigen Zinsen von heute ausnutzen? Lassen Sie den Ärger hinter sich und lassen Sie Ihre Vertragsunterlagen der Volksbank Bühl durch die Rechtsanwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden prüfen!

Das Problem der Vorfälligkeitsentschädigung umgehen: Widerruf Ihres Kredits der Volksbank Bühl

Für Kunden vieler Banken ist die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung bei einer Kündigung häufig der Hauptgrund, den alten Darlehensvertrag zu behalten. Denn bei der Rechnung, ob sich eine „Umschuldung“ zu niedrigeren Zinsen lohnt, fällt die Vorfälligkeitsentschädigung schwer ins Gewicht. Die Summe, die Banken von ihren Kunden bei einer vorzeitigen Kündigung fordern, ist gerade in Deutschland enorm hoch. Sie kann den Darlehensnehmer mehrere tausend Euro kosten.

Ein Widerruf hat demgegenüber einen ganz klaren Vorteil: Die Banken können eine solche Vorfälligkeitsentschädigung nicht fordern. Es lässt sich durch den Widerruf also sehr viel Geld sparen.

Voraussetzungen für den Widerruf Ihres Darlehens bei der Volksbank Bühl

Um Ihren Kredit bei der Volksbank Bühl auch heute noch widerrufen zu können, müssen drei Punkte erfüllt sein: Sie müssen den Vertrag als Verbraucher abgeschlossen haben. Das heißt, Sie müssen den Kredit zu überwiegend privaten Zwecken aufgenommen haben. Zweitens muss der Vertrag nach dem ersten November 2002 geschlossen sein. Und schließlich muss Ihre Widerrufsbelehrung von der Volksbank Bühl fehlerhaft sein. Denn diese Fehler in der Belehrung führen dazu, dass das Widerrufsrecht auch noch Jahre nach dem Vertragsschluss ausgeübt werden kann. Zum Schutz der Privatleute beginnt die Frist für das Widerrufsrecht nicht zu laufen, wenn diese nicht ordnungsgemäß belehrt worden sind.

Unvollständige Angaben zu Widerrufsfolgen in Belehrungen der Volksbank Bühl gefunden

In Verträgen der Volksbank Bühl, die um das Jahr 2006 verwendet wurden, heißt es: „Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Willenserklärung erfüllen.“ Diese Belehrung erweist sich bei genauerem Lesen jedoch als nicht vollständig. Der Kunde der Volksbank Bühl weiß zwar nun über seine Frist zur Rückzahlung der Darlehenssumme Bescheid. Jedoch wird weiter oben belehrt, dass beide Parteien ihre empfangenen Leistungen zurückgeben müssen. Eine Frist für die Rückzahlung der gezahlten Raten durch die Bank ist aber in den Belehrungen der Volksbank Bühl nicht erhalten. Diese einseitige Fristangabe ist für die Darlehensnehmer äußerst misslich: die Rückerstattung der Zahlungen des Kunden ist für die Finanzplanung des Verbrauchers zentral.

Problematisch ist aber nicht nur die einseitige Fristangabe. Auch ein anderer Punkt könnte ein Missverständnis hervorrufen. „Willenserklärung“ kann vom Verbraucher in zwei Richtungen verstanden werden: Willenserklärung zum Vertragsschluss oder des Widerrufs. Beide Möglichkeiten könnten logisch zutreffen sein, lösen jedoch für den Kunden ganz unterschiedliche Fristen aus. Der Darlehensnehmer könnte dadurch von dem Gebrauch seines Widerrufsrechts abgehalten werden.

Zahlreiche andere Banken mit ähnlich unvollständigen Angaben zu den Fristen der Rückgewähr

Auch andere Banken teilten ihren Kunden lediglich deren Frist zur Rückerstattung mit. So unter anderem die DKB (2006/2007), die DSL Bank in Verträgen von 2006 bis 2009 und die Dresdner Bank in Verträgen von 2006 bis 2008.

Kanzlei Werdermann | von Rüden verhilft Verbrauchern zum Widerruf

Der Weg zum erfolgreichen Widerruf ist für einen juristisch nicht geschulten Verbraucher leider nicht so einfach: Erst einmal müssen Fehler in den Belehrungen erkannt werden, weiterhin muss eingeschätzt werden, ob diese Erfolgsaussichten für einen Widerruf bergen. Zu guter Letzt wehren sich leider auch einige Banken gegen den Widerruf. Daher ist es ratsam, die mit dem Widerruf von Kreditverträgen vertrauten Anwälte der Kanzlei Werdermann | von Rüden zu Rate zu ziehen. Allerdings ist Eile geboten: Für Juni 2016 ist eine Gesetzesänderung angekündigt, die zum Erlöschen des Widerrufsrechts von zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Verträgen führen soll. Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet Ihnen eine kostenlose Erstprüfung Ihrer Vertragsunterlagen an und meldet sich nach wenigen Tagen mit einer Einschätzung zurück. Weitere Informationen zum Widerruf ohne Vorfälligkeitsentschädigung finden Sie unter:

https://www.wvr-law.de/widerruf-immobilienkredit-ohne-vorfaelligkeitsentschaedigung