Alte Leipziger Bauspar AG: Aus dem Kreditvertrag lösen ohne Vorfälligkeitsentschädigung?

07.10.2015243 Mal gelesen
Lassen Sie Ihren Vertrag prüfen!

Suchen Sie einen Weg aus ihrem Darlehensvertrag, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen zu müssen? Viele Banken lassen ihre Kreditnehmer nur aus den Verträgen, indem sie bei Kündigung durch die Privatleute eine erhebliche Summe Geld fordern, die Vorfälligkeitsentschädigung. Diese soll den Banken dazu dienen, ihren Zinsausfall wegen der vorzeitigen Vertragsbeendigung zu decken. Für Verbraucher bedeutet dies jedoch nicht selten, dass die Kündigung des Kreditvertrags aufgrund der Höhe der Entschädigung finanziell uninteressant wird.

Widerruf statt Kündigung - ein Weg, die Vorfälligkeitsentschädigung zu vermeiden

Eine Möglichkeit, sich von dem Darlehensvertrag zu lösen ohne zu kündigen und somit ohne die Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen, ist ein Widerruf des Vertrags. Privaten Darlehensnehmern steht seit November 2002 ein sogenanntes Verbraucherwiderrufsrecht zu, um die Entscheidungsfreiheit privater Darlehensnehmer gegenüber Unternehmern besonders zu schützen. Dieses Recht zum Widerruf kann in bestimmten Fällen noch viele Jahre nach dem Vertragsschluss ausgeübt werden; nämlich dann, wenn die Widerrufsbelehrung fehlerhaft war. In diesen Fällen beginnt die Frist nicht zu laufen. Wann diese Belehrungen fehlerhaft sind, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Fehler in den Belehrungen der Alte Leipziger Bauspar AG

In den Widerrufsbelehrungen der Alte Leipziger Bauspar AG finden sich zum Teil ungenügende Informationen zu den Rechten und Pflichten, die durch den Widerruf entstehen. Die Verbraucher sollen nach dem Konzept des Gesetzgebers anhand der Widerrufsbelehrung erkennen können, welche Pflichten sie durch den Widerruf treffen. Dies findet sich in allen Belehrungen. Allerdings fehlt oft ein Hinweis auf die Rechte des Verbrauchers bzw. die eigenen Pflichten der Bank, die durch den Widerruf entstehen, sodass beim Verbraucher der Eindruck erweckt wird, es würden nur einseitige - für ihn nachteilige - Folgen des Widerrufs entstehen. Ein solcher Hinweis auf die Rechte des Widerrufenden ist jedoch unentbehrlich und führt dazu, dass die Belehrung fehlerhaft ist, sodass es sich lohnen kann zu überprüfen, ob dadurch ein Weg aus dem Darlehensvertrag möglich ist.

Daneben führen auch äußerliche Gestaltungsfehler im Einzelfall dazu, dass die Verträge aufgrund der Widerrufsbelehrungen angreifbar sind; So zum Beispiel, wenn die Widerrufsbelehrung als solche nicht deutlich innerhalb des Vertragstexts hervorgehoben ist. Ob diese Schwelle zur Deutlichkeit erreicht ist, lässt sich nur anhand der konkreten Widerrufsbelehrung erkennen. Auch diese Fehler finden sich in Verträgen der Alte Leipziger Bauspar AG.

Alte Leipziger Bauspar AG: Fehlerhafte Belehrungen als Einzelfall?

Fehlerhafte Belehrungen über die Folgen des Widerrufs sind nicht nur bei der Alte Leipziger Bauspar AG zu finden. Auch andere Banken wie die Commerzbank AG (zwischen 2003 und 2012), sowie die ING DiBa (zwischen 2004 und 2012) und viele andere gaben unzureichend Auskunft über die Pflichten der Bank im Fall eines Widerrufs. Denn der Gesetzgeber veröffentlichte zwar Musterbelehrungen, viele Banken wichen jedoch davon ab, um sich abzusichern. Das führte zu Lücken und fehlerhaften Informationen, die die Anforderungen an eine ordnungsgemäße, vollumfängliche Belehrung nicht erfüllen.

Voraussetzungen für einen Verbraucherwiderruf

Der Widerruf ist möglich unter den Voraussetzungen, dass Sie den Vertrag als Verbraucher abgeschlossen haben, die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist und der Vertrag nach dem November 2002 geschlossen wurde.

Die bundesweit tätigen Experten im Bankrecht der Kanzlei Werdermann | von Rüden beurteilen aufgrund der zahlreichen von ihnen bereits geschlossenen Vergleiche und der umfangreichen Mandate zuverlässig und vertraulich Ihre Vertragsunterlagen. Wir prüfen kostenlos, ob sich Ihre Widerrufsbelehrung für einen Widerruf auch viele Jahre nach dem Vertragsschluss eignet. Sie müssen nichts weiter tun, als uns Ihre Widerrufsbelehrung zukommen zu lassen und den Mandantenfragebogen auszufüllen und erhalten innerhalb von ca. 48 Stunden Rückmeldung.