Rückerstattungsansprüche bei gewerblichen Darlehen - Gerichte sprechen diese zu!

15.06.2015137 Mal gelesen
Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht und erste Gerichte gehen von Rückerstattungsansprüchen von Bearbeitungsgebühren und Widerrufe bei Krediten zur Finanzierung unternehmerischer oder gewerblicher Tätigkeiten aus.

Rückerstattungsansprüche bei gewerblichen Darlehen

Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht und erste Gerichte gehen von Rückerstattungsansprüchen von Bearbeitungsgebühren und Widerrufe bei Krediten zur Finanzierung unternehmerischer oder gewerblicher Tätigkeiten aus.

Die erste Klagen für einen gewerblichen Darlehensnehmer wurde von Fachanwälten bereits erfolgreich durchgesetzt! Die Bank, Sparkasse oder Volöksbank erstattete Bearbeitungsgebühren für einen Kredit zur Finanzierung einer gewerblichen Tätigkeit.

Es laufen auch einige Klagen vor dem Landgericht Berlin wegen Widerrufs-rechten bei angeblich gewerblichen Krediten. Die Anwälte der Kreditinstitute versuchen einen gewerblichen Charkter der Kredite zu begründen. Dies ist teilswiese erfolgreich, teilweis enicht erfolgreich.

Verbraucherschützer, Kreditsachverständige und Fachanwälte empfiehlen vor diesem Hintergrund allen Unternehmern und Freiberuflern, die Darlehens-verträge zur Finanzierung ihrer gewerblichen Tätigkeit aufgenommen haben und die der Auffassung sind, zu Unrecht Gebühren bezahlt zu haben oder bei denen die Widerrufsbelehrung falsch ist , ihre Darlehensverträge von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmnarktrecht  überprüfen zu lassen.