HHVG in Kraft getreten - Änderungen für Medizinproduktehersteller und handwerkliche Leistungserbringer

HHVG in Kraft getreten
11.04.2017461 Mal gelesen
Das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) ist am 11. April 2017 in Kraft getreten. Hersteller von Medizinprodukten, handwerkliche Leistungserbringer und andere Dienstleister der Gesundheitswirtschaft können sich nachfolgend informieren.

.

HHVG

Am 10. April 2017 wurde im Bundesgesetzblatt das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) verkündet.

Damit tritt das Gesetz (heute) am 11. April 2017 in Kraft.

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2017 Teil I Nr. 19 ausgegeben zu Bonn am 10. April 2017.

Kurz- und weitsichtige Patienten erhalten zukünftig ab 6 Dioptrien von der gesetzlichen Krankenversicherung Zuschüsse zu Brillengläsern und Kontaktlinsen. Bei Hornhautverkrümmung bereits ab 4 Dioptrien.

Das Gesetz beabsichtigt insgesamt eine qualitativ bessere Versorgung für die Patienten. Die Ausgestaltung der gesetzlichen Änderungen für Leistungserbringer wird noch vom GKV-Spitzenverband in Zusammenarbeit (Anhörung) mit den Spitzenverbänden u.a. zu Rahmenempfehlungen konkretisiert. Danach werden die Krankenversicherungen ihre Versorgungsverträge mit den Leistungserbringern und ggfls. auch ihre Ausschreibungen anzupassen haben.

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen, Hersteller von Medizinprodukten, handwerkliche Leistungserbringer sowie andere Dienstleister der Gesundheitswirtschaft wie z. B. Physiotherapeuten können sich hier informieren.

Weitere Informationen zum Gesetz erhalten Sie  auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Burkhard Goßens
Kanzlei Goßens Rechtsanwälte

Der vorgenannte Beitrag dient der allgemeinen Information und wurde nach bestem Wissen erstellt. Er kann eine individuelle Beratung nicht ersetzen! Er stellt keine rechtliche Beratung dar. Eine Haftung aufgrund der hier gegebenen allgemeinen Hinweise ist ausgeschlossen. Diese wird nur bei individueller Beratung duch die Kanzlei übernommen. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit schriftlicher Genehmigung von Rechtsanwalt Burkhard Goßens, Ahornallee 10, 14050 Berlin