Abofalle Internet - Lebenserwartung, Führererschein, freesms usw.

14.08.20081009 Mal gelesen

In dieser Woche häufen sich wieder einmal die Fragen zum Thema Abofallen. Das System ist immer ähnlich, auf Webseiten werden Dienstleistungen angeboten (etwa Führerscheinfragen, freie Sms oder unsinnige Informationen zur geschätzten Lebenserwartung). Die Seitenbesucher gehen von eine kostenlose Dienstleistung aus, was auch durch die Seitenbetreiber suggeriert wird.

In den allgemeinen Geschäftsbedigungen wird dann darauf hingewiesen, dass die Dienstleistung ca. EUR 100,00 kostet.  Die Summe ist mit Bedacht gewählt. Die Seitenbetreiber gehen davon aus, dass eine Abwehr der Forderung (Aufwand oder gar Anwaltskosten) sich nicht lohnt.

Die Nutzer, die standhaft bleiben, werden mit Emails und Anrufen belästigt und später von Inkasso-Unternehmen weiter bedrängt.  Dabei wird die geforderte Summe immer weiter erhöht, um den Druck zu erhöhen.

Ich konnte schon viele dutzend dieser unberechtigten Forderungen abwehren. Eine Zurückweisung dieser Forderungen durch einen in der Materie versierten Anwalt ist immer wesentlich kostengünstiger als die Forderung von EUR 100,00 zu begleichen.

Näheres unter: www.dr-wachs.de