Negele-Zimmel-Kremer-Greuter mahnen weiter ab, woher kommen die Daten?

13.08.2008789 Mal gelesen

Ich erhalte am Tag mittlerweile dutzende Anrufe, die alle die gleiche Frage zum Gegenstand haben. Woher bekommen Negele-Zimmel-Kremer-Greuter, Simon und Partner usw.  die Adressen für die Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung.

Die klassische Antwort: Über ein vorgelagertes Strafverfahren, das regelmäßig ohne Mitteilung eingestellt wird. Viele Anrufer haken dann nach und verweisen auf Zeitungsberichte nachdem die Staatsanwaltschaften aber diesen Delikten gear nicht mehr nachgehen.

Tatsächlich:Wie Sie auf meiner Internetseite nachlesen können, verweigern immer mehr Staatsanwaltschaften sich den Instrumentalisierungen durch die industriell gefertigten Abmahnungen.

Es wird aber zum einen noch eine Vielzahl von offenen Anfragen geben, die noch abgearbeitet werden. Zum anderen können einzelne Staatsanwaltschaften durchaus weiterhin Ermittlungen durchführen. Gerade bei dem Herunterladen von Erotik-Filmen steht immer neben der Urheberrechtsveretzung auch die Verbreitung pronografischer Schriften.

Im September werden die Karten völlig neu gemischt, dann kommt der zivilrechtliche Auskunftsanspruch.

Falls Sie durch eine Abmahnung bedroht werden, können Sie zu einer kostenlosen Einschätzung der Kosten und Risiken einer anwaltlichen Vertretung Kontakt zu mir aufnehmen.

Mehr Informationen unter: www.dr-wachs.de