Abgemahnt: German Top 100 Single Charts

Abgemahnt: German Top 100 Single Charts
10.02.2013840 Mal gelesen
Wie Sie richtig auf eine Abmahnung wegen German Top 100 reagieren und dabei Kosten sparen

German Top 100, dieser Titel fällt häufig im Zusammenhang mit Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen im Internet. Dahinter steht eine inoffizielle Zusammenstellung von aktuellen Musikstücken der deutschen Charts, welche von anonymen Internetnutzern immer wieder in Tauschbörsen angeboten wird. Besonders beliebt sind dabei zur Zeit folgende Stücke:

  • Summer Jam (R.I.O. Feat. U-Jean)
  • Party Shaker (R.I.O. feat Nicco)
  • Daivd Guetta - She Wolf (Falling to Pieces) [feat. Sia]
  • Emeli Sande - Read All About it
  • Push the Feeling On - Glamrock Brothers & Sunloverz feat. Nightcrawler
  • The Rythm Of The Night (Cascada)
  • Wenn Die Zeit Kommt - Wingenfelder:Wingenfelder

u.a.

...um nur einige der 100 immer wieder in den German Top 100 zu findenden Werke zu nennen. Abmahnungen zu den German Top 100 werden dabei von unterschiedlichen Abmahnkanzleien verschickt, am häufigsten jedoch von den folgenden:

  • WeSaveYourCopyright
  • Kornmeier & Partner
  • Daniel Sebastian
  • Fareds
  • Faustmann & Mielke
  • Bindhardt Fiedler Zerbe

u.a.


Die von den Betroffenen verlangten Forderungen bewegen sich dabei regelmäßig um die 450 €, was uns aus mehreren tausend Abmahnungen im Zusammenhang mit den German Top 100 bekannt ist.

Es bleibt selten bei nur einer Abmahnung

Das tückische bei den Abmahnungen wegen Chartcontainern, insbesondere der German Top 100 aber gleiches gilt auch für andere beliebte Chartcontainer wie Bravo Hits, Future Trance, The Dome, Kuhstallhits, Aprés Ski Hits, etc., Liegt dabei hierin, das für gewöhnlich zunächst eine einzelne Abmahnung für ein einzelnes Werk von einer Abmahnkanzlei kommt, beispielsweise Fareds (Eine Ausnahme bildet hier die Kanzlei Daniel Sebastian aus Berlin, welche regelmäßig mehrere Lieder in einer Abmahnung zusammenfasst. Daher ergeben sich dabei auch die vergleichsweise hohen Forderungen von bis zu 2400 € pro Abmahnung). Anders als zum Beispiel bei einem Album eines einzelnen Künstlers, liegen bei Zusammenstellungen von Musikwerken (Samplern und Compilations) die Rechte jedoch bei verschiedenen Inhabern. Da jedoch nicht alle Künstler und Rechteinhaber von der selben Kanzlei vertreten werden, drohen auch entsprechend viele Abmahnungen. Theoretisch können das also sogar mehr als 100 werden, da pro Lied mehrere Abmahnungen (Sänger, Songwriter, etc.) kommen können.

Ein Dutzend Abmahnungen ist keine Seltenheit!

In der Realität sieht es dann doch nicht ganz so finster aus, wie in der Theorie, aber bis zu einem Dutzend Abmahnungen Sind keine Seltenheit und bei durchschnittlichen Forderungen von 100ca. 500 € landet man dann schnell bei vielen 1000 €. Dies kann allerdings bei rechtzeitiger Intervention durch einen fachkundigen Rechtsanwalt verhindert werden. Wenn Sie mehr zu dem Thema Chartcontainern wissen möchten, und worum es dabei eigentlich geht, empfehlen wir Ihnen folgenden Artikel:

http://www.abmahnhelfer.de/konnen-noch-mehr-abmahnungen-kommen

Nicht jeder kann sich den Vorwurf erklären…

Es kommt regelmäßig vor, dass Mandanten uns im Rahmen der kostenlosen erst Gespräche erzählen, sie könnten nicht nachvollziehen, warum gerade Sie eine Abmahnung erhalten, weil eine Tauschbörse hätten sie noch nie benutzt. In solchen Fällen ist Vorsicht vor zu schnellen Schlüssen geboten: es handelt sich bei Abmahnungen dieser Art nicht um typische Internet Abzocke! Denn eines steht fest: die hier vorgeworfene Urheberrechtsverletzungen ist tatsächlich begangen worden, wenn vielleicht auch nicht von Ihnen. Dafür, dass die Abmahnkanzlei jetzt hier den falschen anschreibt, wird sie in aller Regel nichts können, da die Ermittlungsmöglichkeiten hier auch begrenzt sind. Wenn Sie mehr zu dem Thema wissen möchten, haben wir hier weitere Informationen für Sie: http://www.abmahnhelfer.de/tauschborsen-benutze-ich-nicht-wurde-aber-abgemahnt-warum

Stoppen Sie die Abmahnflut!

Sind Sie von einer Abmahnung wegen eines Chartcontainers betroffen, muss das nicht in den wirtschaftlichen Ruin führen. Eine Eskalation und ein Anwachsen der Kosten kann bei rechtzeitiger Intervention durch einen fachkundigen Anwalt unterbunden werden. Das richtige Mittel bei Abmahnungen wegen Chartcontainern ist häufig die so genannte vorbeugende Unterlassungserklärung. Bei diesem bewährten Verfahren, wird sichergestellt, dass nach der ersten Abmahnung weiteren Abmahnungen der rechtliche Boden entzogen wird, durch die vorsorglich Abgabe modifizierter Unterlassungserklärungen. Hierdurch erreichen Sie ein hohes Maß an Sicherheit vor zukünftigen Abmahnungen für Downloads, welche in der Vergangenheit möglicherweise getätigt worden sind. Wenn Sie mehr zu dem Thema vorbeugende Unterlassungserklärung erfahren möchten, besuchen Sie folgende Seite: http://www.abmahnhelfer.de/vorbeugende-unterlassungserklarungen

Sie sind von einer Abmahnung wegen German Top 100 betroffen?

Dann rufen Sie uns gerne zu einer kostenlosen und unverbindlichen Ersteinschätzung an. Wir sind als Rechtsanwaltskanzlei auf dem Gebiet des Filesharing hochspezialisiert und blicken auf eine Erfahrung aus über 20.000 Fällen zurück. Wie lassen sie gerne an unserer Erfahrung teilhaben und sagen Ihnen auch, welche Kosten auf Sie zukämen, wenn Sie sich dafür entscheiden den Weg mit uns zu gehen. Uns ist Kostentransparenz für unsere Mandanten sehr wichtig, darum berechnen wir ausschließlich faire Pauschalhonorare, damit Sie von Anfang an eine Kostendeckelung haben.

Rufen Sie uns zu einer Ersteinschätzung unter folgender Telefonnummer an: 08008662266

Wir sind sieben Tage die Woche für Sie da!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, ihr Abmahnhelfer.de Team