Verbraucherrecht: Electronic Arts reagiert auf Kritik an Spiele-AGB

22.05.2012201 Mal gelesen
Stärkung der Verbraucherrechte im digitalen Umfeld: Verbraucherzentrale erwirkt Unterlassungserklärung durch Electronic Arts

Nach heftiger Kritik an den Nutzungsbedingungen und Datenschutzbedingungen für das PC-Spiel "Battefield 3" hat Electronic Arts eingelenkt und sich durch Abgabe einer Unterlassungserklärung gegenüber dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) verpflichtet, künftig deutlicher auf Nutzungsvoraussetzungen wie etwa eine Internetverbindung oder den Download zusätzlicher Software hinzuweisen. Dies berichtet der vzbv in seiner Pressemitteilung vom 21.05.2012.

EA hat nunmehr zugesichert, künftig relevante Informationen deutlicher kenntlich zu machen. Auch die Möglichkeit der Kenntnisnahme von den AGB des Software-Riesen soll erleichtert werden. Die Kritik an den AGB bezog sich insbesondere auf die Speicherung von Nutzerprofilen, die auch für Werbezwecke verwendet werden können.

Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Jorma Hein | Philipp Achilles

 

Tel.:      06421-309788-0

Fax.:    06421-309788-99

 

Web:    www.agb-24.de

E-Mail:  [email protected]