Facebook und Impressumspflicht - was Unternehmen bei Social-Media-Auftritten beachten müssen

31.10.2011386 Mal gelesen
Zunehmende Bedeutung von Social-Media-Anwendungen im Geschäftsverkehr - Anforderungen an einen rechtssicheren Webauftritt

Wenn Facebook-Profile zu Marketingzwecken genutzt werden, muss der Nutzer die Pflichtangaben des §5 TMG leicht erkennbar platzieren. Andernfalls kann er für diesen Wettbewerbsverstoß auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Dies hat das LG Aschaffenburg in einem aktuellen Urteil entschieden (Urteil vom 19.08.2011, Az. 2 HK O 54/11 - den Volltext finden Sie hier).

Wollen sich Unternehmen mit einem Facebook-Auftritt präsentieren, müssen die Impressumsangaben in dem Profil "optisch einfach und effektiv" wahrgenommen werden können. Eine Weiterleitung auf das Impressum der eigentlichen Webseite sei nicht ausreichend, befand das Gericht.

Planen auch Sie Werbung oder Informationsangebote über Social-Media-Kanäle? Bei allen Fragen zum rechtssicheren Webauftritt stehen Ihnen unsere Experten von agb-24.de gerne zur Verfügung.

 

Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Jorma Hein | Philipp Achilles | Albina Bechthold

 

Tel.:      06421-309788-0

Fax.:    06421-309788-99

 

Web:    www.agb-24.de

E-Mail:  [email protected]