"Ausforschung" durch eBay unter dem Deckmantel "Premium-Kundenberatung bei eBay"

17.06.2011912 Mal gelesen
Viele gewerbliche Verkäufer wünschen sich von eBay mehr "Rückendeckung". Sie fühlen sich häufig im Stich gelassen, weil Sie z.B. den Top-Bewertungsstatus verloren haben und sich niemand bei eBay für die Gründe interessiert. Für den Verkäufer bedeutet dies finanzielle Einbußen.

Bei eBay interessiert man sich hierfür jedoch leider nicht. Stattdessen werden Händler mit Umfragen belästigt. Haben Sie vielleicht auch diese E-Mail von eBay erhalten:

"Sie haben in den letzten Tagen eine E-Mail bekommen mit einer Umfrage zu Ihrem Ansprechpartner im eBay Account Management, zu meiner Person.

Betreff: Premium-Kundenberatung bei eBay - Sagen sie uns Ihre Meinung

Ich würde mich sehr freuen wenn Sie diese beantworten und ausfüllen würden. Dies ist quasi mein Bewertungsprofil auf eBay

Sollten Sie mit etwas unzufrieden sein, dann kontaktieren Sie mich, bevor Sie eine Bewertung abgeben. Denn auch ich möchte immer meine Leistung für Sie verbessern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung."

Erwarten Sie jetzt etwa Fragen, die den Kundenbetreuer betreffen? Nein, eBay interessiert sich vielmehr für andere Dinge. eBay fordert Händler zur Beantwortung folgender Fragen auf:

 

Fragen zur Strategie:

In welchem Geschäft sind Sie tätig?
Was ist Ihre Geschäftsidee? (Mission/Vision)
Welches sind Ihre kurzfristigen Geschäftsziele? (nächste 12 Monate)
Wie schätzen Sie Ihr geschäftliches Wachstum im nächsten Jahr/ 2 Jahre/ 3 Jahre ein?
Welches ist Ihr Schlüssel Markt? Wollen Sie zukünftig in neue Märkte?
Welche Sprachen werden in Ihrem Unternehmen gesprochen?
Werden Sie in neue Kategorien oder Produkte investieren?
Würden Sie neue Mitarbeiter einstellen, um Ihr Wachstum auf eBay voranzutreiben?
Planen Sie Ihre Lagerhaltung im kommenden Jahr zu erweitern?
Was sind Ihre größten Herausforderungen bei der Erreichung Ihrer Ziele?
Gibt es Bedenken (finanzielle) die Sie daran hindern, Wachstumsziele zu erreichen?
Gibt es Bedenken, was die Mitarbeiterzahl in Ihrem Unternehmen betrifft?

Fragen zu den Produkten:

Was sind Ihre wichtigsten Produkte/ Schlüsselprodukte?
Gehören Ihre Produkte zu einem wachsenden Markt?
Greifen Sie Trends auf? Investieren Sie in Trend-Produkte?
Sehen Sie Herausforderungen um sich Know-how über neue Produkte und Märkte anzueignen?
Unterliegt Ihr Business Saisonalitäten? Wenn Ja, welchen?
Haben Sie Markenartikel in Ihrer Produktpalette?
Haben Sie Kontakte zu Marken-Herstellern? Bewerben Sie Marken? (Image-Faktor)
Woher beziehen Sie Ihre Produkte? (Distributor, Hersteller, Internationaler Handel)
Mit wie vielen Lieferanten arbeiten Sie zusammen?
Lassen Sie Produkte exklusiv für sich herstellen?

Den gesamten Fragenkatalog finden Sie hier.

 

Was ist davon zu halten?

Mit der Beurteilung des Kundenberaters hat die Beantwortung der Fragen rein gar nichts zu tun. Man hat vielmehr den Eindruck, als solle der Händler seine Betriebsgeheimnisse offenbaren. Händler sprechen regelrecht von einer "Ausforschung". 

Die Reaktionen der Händler bringen das Ergebnis auf den Punkt: "eBay-Mist"

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Das Team der Abmahnberatung wünscht allen Händlern sicheres und erfolgreiches Handeln! 

Was ist davon zu halten?

Mit der Beurteilung des Kundenberaters hat die Beantwortung der Fragen rein gar nichts zu tun. Man hat vielmehr den Eindruck, als solle der Händler seine Betriebsgeheimnisse offenbaren. Händler sprechen regelrecht von einer "Ausforschung". 

Die Reaktionen der Händler bringen das Ergebnis auf den Punkt: "eBay-Mist"

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Das Team der Abmahnberatung wünscht allen Händlern sicheres und erfolgreiches Handeln!

Übrigens: Wir machen Ihren Onlineauftritt rechtssicher und übernehmen selbstverständlich auch das volle Haftungsrisiko. AGB Erstellung, AGB Prüfung, AGB Überprüfung, AGB Neuerstellung, Widerrufsbelehrung, Rückgabebelehrung, Datenschutzerklärung. Sprechen Sie uns an!

http://www.shopsicherheit.de/index.php