GEBURTSSCHADEN, GEBURTSCHADEN - ARZNEIMITTELHAFTUNG (ARZNEIMITTELHAFTUNGSRECHT)

04.12.20091206 Mal gelesen

Beratung durch einen Fachanwalt für Medizinrecht und zugleich für Versicherungsrecht. Fragen der Arzneimittelhaftung sind auch im Zusammenhang mit Geburtsschäden und Arzthaftung zu prüfen. Arzneimittelschadensfälle sind keine Seltenheit. Aspekte der zivilrechtlichen Haftung und auch der Strafbarkeit betreffen pharmazeutische Unternehmen und deren Mitarbeiter gleichermaßen, zumal die haftungsrechtliche Relevanz auch infolge medienwirksamer Arzneimittelrückrufe zunimmt. Das Arzneimittelgesetz (AMG) regelt die Arzneimittelhaftung, wenn ein Mensch durch die Anwendung eines Arzneimittels einen Schaden erleidet. Diese Haftung ist verschuldensunabhängig. Wir beraten Sie im Bereich: Arzneimittelhaftung im Zusammenhang mit Arzthaftung; außergerichtliche Interessenvertretung und Streitbeilegung; gerichtliche Interessenvertretung und Streitbeilegung; materiell- und verfahrensrechtliche Besonderheiten; Berufungsverfahren bei Arzneimittelhaftung; Beweissicherungsverfahren bei Arzneimittelhaftung.