Urheberrechtsverletzung? Rechtsstreit zwischen Viacom und YouTube geht in die nächste Runde

09.04.2012261 Mal gelesen
Berufungsgericht kassiert Viacom-Urteil - Haftet YouTube für Urheberrechtsverletzungen? - Schadensersatz in Milliardenhöhe droht

Ein New Yorker Berufungsgericht hat die erstinstanzliche Entscheidung in einem Verfahren zwischen Viacom und YouTube aufgehoben und die Sache an das Bezirksgericht zurückverwiesen. Dieses muss nun klären, ob YouTube vor der Übernahme durch Google massiv die Urheberrechte von Viacom und einigen weiteren Rechteinhabern verletzt hat. Sollte dies der Fall sein, drohen dem Konzern Schadensersatzforderungen in Milliardenhöhe.

 Fast 70.000 urheberrechtsverletzende Videos sollen nach dem Vortrag der Kläger bei YouTube abrufbar gewesen sein. Bislang konnte sich YouTube erfolgreich auf eine Haftungsprivilegierung für Diensteanbieter im Rahmen des Digital Millenium Copyright Act (DMCA) berufen. Danach setzt eine Haftung für rechtsverletzende Inhalte unter anderem voraus, dass der Anbieter konkretes Wissen über Urheberrechtsverletzungen hatte. Mitarbeiter-Emails aus dem YouTube-Archiv sollen hierüber Aufschluss geben.

 Den Fortgang des Verfahrens beobachten wir mit Spannung und halten Sie über neue Entwicklungen auf dem Laufenden.

 haftungsrecht.com

 Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Jorma Hein | Philipp Achilles

 

Tel.:      06421-309788-0

Fax.:    06421-309788-99

 

Web:    www.haftungsrecht.com

E-Mail:  [email protected]