Abmahnung Frommer Legal für TOBIS Film wg. "Der Mauretanier"

08.07.202182 Mal gelesen
Kostenlose Erstberatung nutzen bei Abmahnung Frommer Legal für TOBIS Film wg. "Der Mauretanier"

Aktuell versendet die Kanzlei Frommer Legal (vormals Waldorf Frommer aus München Abmahnungen an diverse Internetanschlussinhaber wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen.

Vorliegend geht es um den amerikanischen Film "Der Mauretanier".  

Der Mauretanier (Originaltitel: The Mauritanian; vormals Prisoner 760) ist ein amerikanisch-britischer Thriller des Regisseurs Kevin Macdonald, der am 12. Februar 2021 in den USA in den Kinos anlief. Er lief am 10. Juni 2021 in den deutschen Kinos an. Der Film basiert auf dem Guantanamo-Tagebuch von Mohamedou Ould Slahi. 

Mohamedou wird nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in Mauretanien festgenommen und ohne formelle Anklage ins Internierungslager der Guantanamo Bay Naval Base verschleppt. Man wirft Mohamedou eine Zusammenarbeit mit den Attentätern vor. Doch dem Chefankläger Stuart Couch kommen Zweifel an Mohamedous Schuld. Nancy Hollander wird Mohamedous Rechtsanwältin und begreift, wie Mohamedou im Internierungslager behandelt wurde und dass seine Geständnisse durch Folter erzwungen wurden.

Worum geht es genau?

Augenscheinlich geht es durch die Einräumung von recht wenig Reaktionszeit für den Abgemahnten primär die darum, die Scham der Abgemahnten sich zu Nutze zu machen, und auf eine schnelle und unreflektierte Zahlung der Betroffenen zu hoffen.

Im Auftrag der Rechteinhaber mach die Kanzlei Frommer Legal folgende Ansprüche geltend:

  • Strafbewehrte Unterlassungserklärung (Mustererklärung ist beigefügt)
  • Schadenersatz 
  • Aufwendungsersatz, hier: Rechtsanwaltskosten 

Erstmal kühlen Kopf bewahren

Es ist zunächst wichtig sobald man eine Abmahnung erhalten hat, ruhig zu bleiben und keine Schnellschüsse zu machen. Nehmen Sie keinen Kontakt auf, unterschreiben und zahlen Sie nicht. Zunächst sollte geprüft werden, ob eine Verpflichtung überhaupt besteht. 

Vorsicht bei Unterlassungserklärungen

Ein einmal abgegebene Unterlassungserklärung kann so gut wie nicht mehr zurückgenommen werden. Dies wiegt umso schwerer, da selbige eine Bindung von 30 Jahren nach sich zieht. 

In vielen Fällen ist die Abgabe einer derartigen Erklärung gar nicht nötig.

Wenn eine Unterlassungserklärung abgegeben werden muss, sollte diese anwaltlich geprüft werden und "modifiziert" werden. Keine Unterzeichnung ohne vorherige Prüfung!

Kostenlose telefonische Ersteinschätzung und Beratung

Meine Kanzlei berät und vertritt Mandanten seit vielen Jahren und in zahlreichen urheberrechtlichen Fällen im gesamten Bundesgebiet. Für eine kostenlose telefonische Ersteinschätzung können Sie sich gerne an mich wenden. Sie können mir auch einfach eine Kopie des Schreibens nebst Ihrer Rufnummer per E-Mail oder Fax zusenden. In diesem Fall melde ich mich gerne bei Ihnen zurück. 

Sie erreichen mich unter

Tel.: 030 / 30 881 292

Fax: 030 / 88 498 451

eMail: hilfe@abmahnungsberater.de

Beachten Sie nochmals: 

  • In vielen Fällen muss gar keine Unterlassungserklärung oder lediglich eine modifizierte abgegeben werden. 
  • Auch ist in den meisten Fällen eine nicht unerhebliche Senkung der Forderungssumme zu erreichen, auch wenn der Abgemahnte selbst für die Tat in Betracht kommt.

Dafür sind wir gerne für Sie da.

Ihr Rechtsanwalt Tawil