Abmahnung der IPPC Law für Gamma Entertainment Inc. wg. Erotikfilmen

27.08.20207 Mal gelesen
Hilfreiche Tipps und aktuelle Hinweise zu Filesharing-Abmahnungen von IPPC Law. Gerne sind wir behilflich.

Die IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH aus Berlin ist spezialisiert auf das Urheberrecht und Verfolgen angeblicher urheberrechtlicher Verstösse. Zahlreiche Abmahnungen werden für diverse Erotikfilme ausgesprochen und hierbei die etwaige Scham durch Setzung kurzer Fristen und Anbieten zweifelhafter Vergleichsangebote ausgenutzt. 

Als Auftraggeberin ist nun neben der MG Premium Ltd. aus Zypern eine kanadische Firma Gamma Entertainment Inc. bezeichnet.

Viele Verfahren werden außergerichtlich durch eine Einigung reguliert. Einige Fälle landen jedoch vor Gericht. Landet ein solches Abmahnschreiben von IPPC in Ihrem Briefkasten, ist dieses ernstzunehmen. 

Es handelt sich um eine Fake-Abmahnung oder einen Betrugsversuch, wie einige Stimmen im Internet behaupten. Eine Anzeige bei der Polizei bringt wenig. Ein Aussitzen der Sache ist riskant. 

Worum geht es eigentlich?

Der Abgemahnte wird erst einmal zur sofortigen Unterlassung der Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Werken durch Anbieten zum Download aufgefordert. Gefordert wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung mit einer eng gesetzten Frist. Eine vorformulierte Mustererklärung ist dem Schreiben beigefügt.

Um die Angelegenheit außergerichtlich zu beenden, fordert IPPC Law Sie daher - neben der Abgabe der Unterlassungserklärung - unter Fristsetzung zur Zahlung eines hohen Vergleichsbetrages auf, der sich aus einem Schadensersatz und einem Aufwendungsersatz ergibt. 

Was wird verlangt?

Im Auftrag der angesprochenen Rechteinhaber werden folgende Ansprüche geltend gemacht.

  • Strafbewehrte Unterlassungserklärung (Mustererklärung ist beigefügt)
  • Schadenersatz in divergierender Höhe
  • Aufwendungsersatz

Keine voreilige Zahlung an IPPC Law

Die "großzügig" angebotene Vergleichssumme ist in den meisten Fällen überhöht (soweit überhaupt eine Haftung besteht). Diese Summe ist durch einen erfahrenen Rechtsanwalt zu überprüfen und kritisch zu hinterfragen.

Brauche ich einen Anwalt?

Immer wieder geistert in Internetforen der Rat umher, eine Abmahnung sei selbst ohne Probleme zu lösen bzw. man könne sich selbst eine Unterlassungserklärung basteln.

Beachten Sie:

Wird die Unterlassungserklärung zu weit abgegeben, gehen Sie ein unnötiges Haftungsrisiko für die Zukunft ein. Wird die Unterlassungserklärung aufgrund einer Abmahnung aber zu strikt eingeschränkt, muss der Abmahner diese nicht akzeptieren, sodass sich dieser kostenträchtiger Gerichtsprozesse bedienen kann. Auch ist es wichtig, sich klar zu machen, dass die richtigen juristischen Argumente notwendig sind, um die Zahlung des geforderten Betrags zu vermeiden oder zumindest diesen deutlich zu reduzieren. Aufgrund der komplexen juristischen Hintergründe und Konstellationen sollte dies nur durch einen versierten Rechtsanwalt geschehen. Denn Sparen am falschen Ende kann teuer werden.

Beachten Sie nochmals: 

  • In vielen Fällen muss gar keine Unterlassungserklärung oder lediglich eine modifizierte abgegeben werden. 
  • Auch ist in den meisten Fällen eine nicht unerhebliche Senkung der Forderungssumme zu erreichen, auch wenn der Abgemahnte selbst für die Tat in Betracht kommt.

Dafür sind wir gerne für Sie da.

Ihr Rechtsanwalt Tawil

Mehr Informationen zu Abmahnungen finden Sie im Internet auf unserer Homepage.