Abmahnung von Waldorf Frommer für Warner Bros. wg. "Legacies"

19.09.201924 Mal gelesen
Hilfreiche Tipps und aktuelle Hinweise zu Filesharing-Abmahnungen von Waldorf Frommer. Gerne sind wir behilflich.

Die Kanzlei Waldorf Frommer aus München ist schon seit längerer Zeit für das Verschicken von urheberrechtlichen Abmahnungen im großen Stil bekannt. Dem Adressaten und Internetanschlussinhaber der Abmahnung wird vorgeworfen, er habe ein urheberrechtlich geschütztes Werk, wie beispielsweise Film- und Tonaufnahmen, auf sog. "Internettauschbörsen" Dritten zur Verfügung gestellt.

Hier geht es um die TV-Serie "Legacies".

Legacies ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von Julie Plec kreiert wurde und am 25. Oktober 2018 beim Sender The CW erstmals ausgestrahlt wurde. Sie ist ein Ableger von The Originals, das selbst ein Ableger von Vampire Diaries ist und Figuren enthält, die aus beiden Serien stammen.

Im Januar 2019 wurde die Produktion einer zweiten Staffel angekündigt. 

Waldorf Frommer fordert für die Urheberrechtsverletzung an diesem Film die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und den Ersatz der bisher entstandenen Abmahn- und Anwaltskosten. Durch Zahlung von 915 Euro sei dann alles abgegolten und der Fall abgeschlossen.

Ruhig bleiben - Hilfe holen

Allerdings sollte man nun ruhig bleiben und keine voreiligen bzw. überhasteten Schritte vornehmen, da dies schwerwiegende Folgen für den Abmahnungsempfänger nach sich ziehen kann.

Keine automatische Haftung des Anschlussinhabers - sekundäre Darlegungslast

Der Anschlussinhaber ist nach Erhalt des Abmahnschreibens oftmals überrascht, da er keinerlei Kenntnis vom streitgegenständlichen Verstoß hat. Denn dieser ist in vielen Konstellationen nicht der Täter. Vielmehr kommen oft andere Personen in Betracht:

  • Verwandte
  • Partner oder Ehegatte
  • Freunde, Gäste (sog. Ferienvermietung)
  • Mitbewohner

Sofern Sie darüber hinaus Ihren Pflichten als Anschlussinhaber (z. B. soweit erforderlich Aufklärungspflichten) nachkommen, scheidet eine Haftung gänzlich aus. Allerdings obliegt dem Anschlussinhaber eine sekundäre Darlegungslast.

Dies bedeutet, dass ein konkreter Alternativsachverhalt dargestellt werden muss. Grundsätzlich muss man hier wissen, dass eine blosse pauschale Verweisung auf Dritte ("Ich hatte zahlreiche Gäste, irgendeiner von denen wird es schon gewesen sein") nicht ausreicht.

Beispielsweise hat das Amtsgericht Hannover mit Urteil vom 09.04.2019, Az. 543 C 5735/18 in einer sog. Familienkonstellation die Klage der Constantin Film Verleih GmbH vertreten eben durch die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer abgewiesen. Der Beklagte soll über seinen Anschluss einen aktuellen Blockbuster in einer Tauschbörse im Internet Dritten zur Verfügung gestellt haben. Neben ihm hatten zudem seine Ehefrau sowie seine beiden volljährigen Söhne Zugriff. Auch sein Nachbar hatte das Passwort und somit Zugriff. Doch nach Überzeugung des Gerichts konnte die Gegenseite nicht beweisen, dass der Beklagte die Urheberrechtsverletzung begangen hat und der sog. sekundären Darlegungslast nachgekommen und somit die ihn treffende tatsächliche Vermutung für seine Täterschaft erschüttert hat. Es hätte also auch jemand anders in Frage kommen können.

Wie reagieren?

Die Kanzlei Waldorf Frommer setzt in den verschickten Abmahnschreiben bewusst kurze Fristen, um den abgemahnten Anschlussinhaber ggf. zu unüberlegten und überhasteten Handeln zu "zwingen". Bleiben Sie besonnen und lassen Sie sich ausführlich beraten, was in Ihrem konkreten Einzelfall zu tun ist.

Es ist empfehlenswert, keinesfalls eine bereits beigefügte vorformulierte Unterlassungserklärung ungeprüft zu unterzeichnen. Sie erklären andernfalls, dass Sie für die Urheberrechtsverletzung verantwortlich sind und verpflichten sich für die Dauer von 30 Jahren zur Zahlung einer Vertragsstrafe in noch unbestimmter Höhe und zur Erstattung der vollständigen Anwaltskosten.

Beachten Sie daher:

  • Ruhig bleiben!
  • Nicht die Fristen verstreichen lassen.
  • Nicht selbst in Kontakt mit der Kanzlei Waldorf Frommer treten.
  • Nochmals: Keine Unterlassungserklärung (insbesondere keine Standardvorlagen aus dem Internet) unterzeichnen.
  • Keine Zahlungen leisten.

Was kann ich als Rechtsanwalt für Sie tun?

Bei der Vielzahl der Konstellationen und möglichen Rechtsfolgen empfiehlt es sich, sich fachkundig beraten zu lassen.

Kontaktieren Sie uns (ggf. mit gleichzeitiger Übersendung Ihrer Abmahnung). Das erste Beratungsgespräch ist kostenlos. Wir besprechen hier die genauen Umstände Ihres konkreten Einzelfalls und bauen dementsprechend eine für Sie passende Verteidigungsstrategie auf.

Viele Argumente, die man bei einer ersten Internetrecherche sammelt, bringen für eine effektive Verteidigung gegen Waldorf Frommer gar nichts. Die Fälle müssen heute sehr individuell verteidigt werden.

Dafür sind wir gerne für Sie da.

Ihr Rechtsanwalt Tawil

Mehr Informationen zum Filesharing finden sie hier. Oder kontaktieren Sie uns direkt zu einer erhaltenen Abmahnung hier.

www.abmahnungsberater.de