Singles zahlen hohe Steuern in Deutschland - so eine OECD-Studie - Lohnt es sich zu heiraten?

13.04.20147003 Mal gelesen
Singles zahlen hohe Steuern in Deutschland - so eine OECD-Studie - Lohnt es sich zu heiraten? Lassen Sie sich vor der Heirat zu einem Ehevertrag vom Rechtsanwalt beraten.

Singles zahlen hohe Steuern - so eine OECD-Studie

Wer in Deutschland nicht verheiratet ist, der muss viel Steuern zahlen. Von den Industrieländern der OCED muss man nur in Belgien mehr Steuern als Single zahlen.

Der Anteil an Steuern und Abgaben an den Gesamten Kosten ist in Deutschland in 2013 etwas gesunken. Ein unverheirateter Angestellter ohne Kind und mit durchschnittlichem Verdienst wurde mit 49,3 Prozent Abgaben belastet. In 2012 waren es 49,6 Prozent und im Jahr 2000 sogar 52,9 Prozent. Dies belegt eine neue OECD-Studie. Der Rückgang lag von 2012 auf 2013 bei einem geringerem beitrag zur Rentenversicherung.

Die Belastung von gescheidenen ist in Deutschland imme rnoch sehr hoch. Unter 34 OECD-Ländern ist sie nur in Belgien höher. Vor allem Singles werden in Deutschland stark belastet, selbst wenn sie nur ein durschnittliches Einkommen haben.

Ein unverheirateter Angestellter ohne Kind lag im OECD-Schnitt bei 35,9 Prozent. Das sind  13,4 Prozent höhere Abgaben für unverheiratete in Deutschland.

Lohnt es sich also zu heiraten in Deutschland?

Lassen Sie sich vor der Heirat zu einem Ehevertrag vom Rechtsanwalt beraten.